Veranstaltungskalender

Infos zu Corona

Unser vor-Ort Programm ist am  07.06.2021 endlich wieder mit einem angepassten Programm gestartet! Aufgrund der dynamischen Lage ist das dunkelrote Programmheft nicht mehr gültig, wir passen unser Programm laufend der aktuellen Lage an.

Maßnahmen und Tipps: 


Technische Informationen zu unserem Online-Vortragsprogramm (bei Teilnahme bitte lesen!)

Wir sind aus technischen und organisatorischen Gründen mit unserem Online-Programm auf educateonline umgestiegen! educateonline bietet eine Big Blue Button basierte Webkonferenzlösung an. D.h. wie gewohnt können Sie ohne Installation einer App sondern einfach aus Ihrem Browser heraus an der Veranstaltung teilnehmen. Bitte benutzen Sie für einen reibungslosen ablauf Mozilla Firefox oder Google Chrome. Unsere Online-Veranstaltungen bieten wir in der Übergangsphase weiterhin kostenfrei an.

Ihre Kamera darf gerne, muss aber nicht während des Vortrags aktiv sein. Manchmal hilft es, wenn die Übertragung stockt, die Kamera auszuschalten.

Wenn Sie den Meetingraum "betreten" sind sowohl Ihre Kamera als auch Ihr Mikro stummgeschaltet. Diesen Zustand können Sie aber eigenhändig ändern. Wir bitten Sie allerdings, Ihr Mikro während der Veranstaltung stummzuschalten (wir schalten aber generell mit Beginn des eigentlichen Vortrages alle Teilnehmer auch in den Stumm-Modus)!

Sollten Sie aus technischen Gründen keine Kamera und auch kein Mikro haben, ist dies auch nicht weiter problematisch, es gibt in Jitsi eine Chat Funktion, durch die Sie Fragen einfach eintippen können. Lediglich eine Tonausgabe sollten Sie in jedem Fall haben.

Es werden in der Teilnehmeransicht Namen angezeigt, die Sie aber für sich selbst festsetzen können. Das ist insbesondere dann wichtig, wenn Sie nicht möchten, dass Ihr Name sichtbar ist. In diesem Fall geben Sie sich einfach Phantasienamen (z.B. Darth Vader, Mausi85 oder ähnliches).

Man kann auch zu spät kommen, sollten Sie den Termin um ein paar Minuten verpassen, nutzen Sie den Link trotzdem, wir lassen Sie auch nachträglich in den Meetingraum. Generell sind wir als Moderatoren ab ca. 15 Minuten vor Veranstaltungsbeginn im Meetingraum.

Bitte beachten Sie, dass auch Ihre eigene Internetverbindung einen Einfluß auf die Übertragungsqualtität besitzt. Es empfiehlt sich, wenn möglich, nicht per WLAN sondern per LAN (also mit Netzwerkkabel) teilzunehmen. Außerdem sollten so wenige Endgeräte wie möglich gleichzeitig an Videokonferenzen teilnehmen. Jitsi bietet die Möglichkeit die Videoqualität anzupassen. Bei Problemen, versuchen Sie diese Funktion zu nutzen.

​Bei Problemen, nehmen Sie einfach über die Chatfunktion Kontakt mit uns auf.

Über educateonline haben Sie die Möglichkeit sich im vorhinein, durch einen Klick auf den jeweiligen Link, für eine Veranstaltung anzumelden. Es können maximal 100 Gäste an unseren Veranstaltungen teilnehmen, durch o.g. Vorgehen reservieren Sie sich einen dieser Plätze im Vorfeld.

Noch ein Tipp: Bilder in Astronomie-Veranstaltungen sind des öfteren sehr dunkel. Die Bilder sind am Bildschirm deutlich besser zu sehen, wenn es in der Umgebung (also im Raum) etwas dunkler ist.

Den Link zu den Veranstaltungen finden Sie in unserem Veranstaltungskalender nun direkt bei der jeweiligen Veranstaltungsbeschreibung.


Ursprünglich geplantes Veranstaltungsprogramm 2021-1

Das vorbereitete Programm 2021-1 für den Zeitraum von Februar bis August 2021 (siehe seitliche Info-Leiste ganz rechts) ist der Corona-Pandemie weitgehend zum Opfer gefallen. Auch mit der Wiedereröffnung des Präsenzbetriebs am 7. Juni 2021 sind noch Einschränkungen verknüpft, die zu Veranstaltungsauffällen und Programmänderungen auch nach diesem Zeitpunkt führen. Verbindliche Programmhinweise sind deshalb nur auf dieser Internetseite gegeben; weiter unten auf dieser Seite. Integriert ins Präsenzprogramm in der Sternwarte sind desweiteren nun Online-Vortrags- und Online-Workshop-Angebote.

Informationen zu den Öffnungszeiten, Eintrittspreisen und Reservierungen finden Sie hier.


Beobachtungsprogramme der Volkssternwarte (derzeit ausgesetzt)

Freitags, 20.30 Uhr, Sternwarte (fällt leider aus)
Fernrohrbeobachtung (nur bei ausreichend klarem Himmel und Dunkelheit und nur in der dunklen Jahreszeit)
Mond, Planeten, Doppelsterne, Galaxien, Sternhaufen und Gasnebel mit eigenen Augen sehen!
Mehr Informationen...   Veranstaltet von den „Freunden der Volkssternwarte Recklinghausen e.V.“

Sonntags, 11.00 Uhr, Urania-Tempel
Sonnenbeobachtung im Urania-Tempel (nur von März bis Oktober, nur bei klarem Wetter!)
Protuberanzen, Sonnenflecken und die Granulation sind im Sonnenteleskop sichtbar.
Mehr Informationen...  Veranstaltet vom Arbeitskreis Volkssternwarte Recklinghausen.

Sonn- und Feiertags von März bis Oktober, Halde Hoheward (ganztägig)
Sonnenbeobachtung auf der Halde Hoheward mit Teleskopen bei der Sonnenuhr (Obelisk)
Ganztägig an Sonn- und Feiertagen bei klarem Himmel von März bis Oktober. Termin auch kurzfristig abrufbar unter 02366-18117-0 beim Besucherzentrum Hoheward.
Veranstaltet von den "Freunden der Volkssternwarte Recklinghausen e.V."


Planetariumsvorführungen, Hörsaalvorträge und Online-Programm 2021

[Juni 2021] [Juli 2021] [August 2021] [Workshops in den Sommerferien 2021]


Online-Workshop: Wie allein sind wir im All?

Online-Workshop, mittwochs, 19:30 Uhr, Termine s.u.

Wir suchen an den verschiedensten Ecken im Universum nach Leben. Manche Orte sind möglicherweise viel näher als gedacht, andere unglaublich weit entfernt. Welches Leben können wir wohl wo erwarten? Welche Methoden diskutieren Wissenschaftler, um Leben auf fernen Welten zu detektieren? Durchaus auch abhängig von den Wünschen der Teilnehmer, werden wir die verschiedensten Aspekte diskutieren. von Marianne Langener, M.Sc.

Termine
Datum Uhrzeit Thema Anmerkungen / Beiträge
16.06.21 19:00  "konstituierende Sitzung" (Festlegung Themen/ Themenwünsche) kostenfrei
30.06.21 19:30 Was ist Leben? Wie suchen wir danach & C bzw. Si basiertes Leben M. Langener/C.Pokall
07.07.21 19:30 Auf der Suche nach Exoplaneten Hybrid (wahlweise online bzw. vor Ort)
04.08.21 19:30 Wie findet man Moleküle im Weltall? H. Niemsch
01.09.21 19:30 Habitable Zone & ggf. Leben außerhalb der Habitabilität A. Bügler/M.Langener
15.09.21 19:30 Missionen zur Detektion von Leben auf dem Mars C. Pokall
13.10.21 19:30 TBD  
10.11.21 19:30 Kommunikationsprobleme M. Langener
15.12.21 19:30 Außerirdische Flugobjekte? & Abschlußveranstaltung  

[zurück]


Juni 2021

Mittwoch 16. Juni 19.00 Uhr, Online-Workshop
Wie allein sind wir im All?
--k
onstituierende, organisatorische Sitzung (kostenfrei)--
https://sternwartere.educateonline.de/run/meeting?p_muuid=1794166487495509823752220
Info: Ein Online-Workshop (ca. 60 Minuten) per Videokonferenz via BigBlue Button auf educateonline, Veranstaltung findet NICHT in der Sternwarte/im Planetarium statt! Beschreibung und Modalitäten hier...

Freitag 18. Juni 16.00 Uhr, Planetarium
Reise durch unser Sonnensystem (ab 5)
Wir entdecken die Planeten am nächtlichen Sternenhimmel, fliegen danach durch unser Sonnensystem zu den Planeten und erkunden ihre Besonderheiten. Auf der Reise begegnen uns Monde, Planetenringe, Kleinplaneten, Kometen und Zwergplaneten. von Karsten Müller

Freitag 18. Juni 19.30 Uhr, Planetarium
Das ursprünglich geplante Livekonzert "Catching Stars – “wavering” live und im Dunkeln" entfällt wegen zu starker Corona-Einschränkungen. Es wird in 2022 nachgeholt.
Stattdessen: Klang und Stille 3 - Ein Licht - Einheit
Der Klang magischer Mantras und spiritueller Lieder dieser Welt führt uns in die Stille. In der Entspannung können wir loslassen und das Bewusstsein für diesen Kosmos öffnen. In dieser Stille können wir eine Ahnung vom Wesen allen Seins bekommen. Vielleicht mögen wir spüren, dass wir in all unserer Verschiedenheit doch anfänglich und letztendlich EINS sind. Alle Farben sind EIN Licht. Musikprogramm von Klaus Martin Rösler

Montag 21. Juni 21.30 Uhr, Halde Hoheward
Sommersonnenwende auf Hoheward
Sonnenuntergang am ersten Sommertag des Jahres ist um 21.54 Uhr. Die gemeinsame Beobachtung mit Erläuterung der Sonnenwende beginnt um 21.30 Uhr am Horizontobservatorium.

Mittwoch 23. Juni 17.00 Uhr, Hörsaal
Reise zu den Planeten (ab 6)
Wir entdecken die Planeten am nächtlichen Sternenhimmel, fliegen danach durch unser Sonnensystem zu ihnen und erkunden ihre Besonderheiten. Auf der Reise begegnen uns Monde, Planetenringe, Kleinplaneten, Kometen und Zwergplaneten. Wir vergleichen die Planeten miteinander und stellen uns dabei immer die Frage: Könnte es irgendwo da draußen sonst noch Leben geben? von Selim Incirkuş

Mittwoch 23. Juni 19.30 Uhr, Hörsaal
Der ursprünglich geplante Experimental-Vortrag "Physik des Surfens" von Dr. Arne Ludwig (Uni Bochum) entfällt wegen zu starker Corona-Einschränkungen. Er wird vermutlich noch im Sommer 2021 nachgeholt.
Stattdessen: Astronomie am Strand
Der stetige Wechsel von Ebbe und Flut, selbstgebaute Strandsonnenuhren, die Sichtbarkeit von Schiffen und Leuchttürmen jenseits der Erdkrümmung am Horizont, Lichtbrechungen und Luftspiegelungen in den horizontnahen Luftschichten, traumhafte Sonnenuntergänge und die Beobachtungsjagd nach dem legendären Grünen Strahl - der Urlaub am Strand bietet uns die Chance, der Natur näher zu sein als im Alltag, sich von ihrem Sein und ihren Wechseln leiten und inspirieren zu lassen. Stimmen Sie sich mit diesem Vortrag auf die kosmischen Zusammenhänge ein, die an einsamen Meeresstränden deutlicher zutage treten als in unseren städtischen Betonburgen und Straßenschluchten. von Dr. Burkard Steinrücken.

Freitag 25. Juni 16.00 Uhr, Planetarium
Streifzug ins All (ab 8)
Wer möchte in einer Stunde quer durchs Universum reisen und dabei allerhand Interessantes sehen? Wie entstehen die Mondphasen und warum wandern die Sterne über den Himmel? Was sind die Besonderheiten der Planeten und was gibt es hinter den Grenzen des Sonnensystems? von Klaus Porr

Freitag 25. Juni 19.30 Uhr, Planetariumsfoyer im Erweiterungsbau der Sternwarte
Eintritt: 14 €, ermäßigt 11 €, Kartenreservierungen unter (02361) 23134.
Mein Inselherz – ein fast vergessenes Stück …
Von Jörg Maria Welke

Mein Inselherz ist eine Kreation für eine Schauspielerin/Sängerin, eine Tänzerin und eine Pianistin, die Autor und Regisseur  Jörg Maria Welke im Jahre 2000 als Auftragsarbeit für die jüdische Kultusgemeinde Groß-Dortmund erarbeitete und im dortigen großen Gemeindesaal zur Uraufführung brachte. Mein Inselherz erzählt die Geschichte einer fiktiven jüdischen Kabarett-Sängerin im Berlin der 30er / 40er Jahre deren bewegtes Leben in der Todesfabrik Auschwitz ein jähes brutales Ende fand. Mein Inselherz ist eine dichtgewobene Collage aus Texten und Kompositionen jüdischer Autoren und Komponisten. Einige der Songs waren eigens für diese Produktion aus lang verschlossenen Archiven erstmals wieder zugänglich gemacht worden. Dem erschreckenden Aufflammen antisemitischer Hetze und Taten in unseren Tagen möchten Veronika Maruhn, (Gesang/Rezitation) und Robert Dißelmeyer (Klavier) mit einer Wiederaufnahme von Mein Inselherz in der Form einer rein konzertanten Aufführung begegnen! Begleiten Sie die beiden auf ihrem Streifzug durch einen jüdischen Alltag im Spannungsfeld zwischen banalem Leben und künstlerischer Exponiertheit, zwischen zarter Intimität und kluger Zeitkritik, zwischen überschäumender Vitalität und tödlicher Bedrohung. Lauschen Sie Texten von u. a. Lion Feuchtwanger, Kurt Tucholsky und Yehiel De-Nur, sowie den frech-frivol- verspielten Kabarettsongs von u.a. Mischa Spolianski, Friedrich Holländer und Rudolf Nelson.
Veronika Maruhn:                Gesang/Rezitation
Robert Dißelmeyer:             Klavier
Wolfgang Bischof:               Licht/Technik
Dauer:                                ca. 100 Minuten, keine Pause
Produktion:                         teatro affetto, 2020/21

Montag 28. Juni 19.00 Uhr, kulturastronomischer Online-Vortrag
Sonne, Mond und Meer - Die Meeresgezeiten und die Jahrhundertflut in 2015
Wie ist das wundersame rhythmische Steigen und Fallen des Meeresspiegels auf den Einfluss von Mond und Sonne zurückzuführen? Und wie lässt sich der stetige Wandel von Ebbe und Flut, der sich an den Küsten der Welt in unterschiedlichsten Schwingungsmustern und Stärke zeigt, verstehen und voraussagen?
Im März 2015 wirkten die Himmelskörper Sonne und Mond derart intensiv zusammen, dass eine besonders hohe „Äquinoktialtide“ an der französischen Kanal- und Atlantikküste, wo weltweite Spitzenwerte im Tidenhub auftreten können,  entstand. So etwas kommt nur selten vor und wird in Frankreich deshalb „marée du siècle“ („Jahrhundertflut“) genannt, auch wenn das etwas übertrieben ist. Im Tidenhub der jährlich größten Tiden zeigt sich sogar die Rhythmik des Saros-Finsterniszyklus, der eine Wiederkehr ähnlicher Umstände nach 18 Jahren voraussagt. Im März 2033 ist es schon wieder soweit. Wie sich die „Jahrhundertflut“ des Jahres 2015 an der Felsenküste von St. Malo und am Mont Saint Michel ausgewirkt hat, wird mit dem Bild- und Filmmaterial einer Erkundungs- und Erlebnisreise zu diesem außergewöhnlichen Naturerlebnis vorgeführt. von Dr. Burkard Steinrücken

Info: Ein Kurzvortrag (ca. 30 Minuten) per Videokonferenz via BigBlue Button auf educateonline, Veranstaltung findet NICHT in der Sternwarte/im Planetarium statt! 

Mittwoch 30. Juni 19.30 Uhr, Online-Workshop
Wie allein sind wir im All?
Beschreibung und Modalitäten hier...

Info: Ein Online-Workshop (ca. 60 Minuten) per Videokonferenz via BigBlue Button auf educateonline, Veranstaltung findet NICHT in der Sternwarte/im Planetarium statt!

[zurück]


Juli 2021

Freitag 2. Juli 16.00 Uhr, Planetarium
Weißt Du, welche Sternlein stehen? (ab 8)
In dieser Vorstellung nimmt uns unser Pilot Major Tom mit auf eine Reise in die Nacht, durch das Jahr, zu den Sternbildern und Planeten. Himmelsneulinge von 8 bis 88 Jahren können hier ganz gemütlich vom Sessel aus unser Sonnensystem und die Sterne kennenlernen, denn das Planetarium ist nicht nur ein Raumschiff, sondern auch eine Zeitmaschine! von Dr. Tom Fliege

Freitag 2. Juli 19.30 Uhr, Planetarium
Der Sternenhimmel des Monats
Entdecken Sie mit uns den aktuellen Sternenhimmel. Lernen Sie die Sternbilder und ihre Geschichten kennen. Erfahren Sie wo und wie die hellen Planeten zu finden sind und welche interessanten Objekte es noch am Firmament zu beobachten gibt. von Axel Fritsch

Montag 5. Juli 19.30 Uhr, Hörsaal
„Der Marsianer“ - Überleben auf dem Mars?
Im Kino konnten wir Mark Watney im Spielfilm „Der Marsianer“ beim Überleben auf dem Mars beobachten. Wie nah ist der Film an der Realität und stellt der Mars eine mögliche Chance für das Überleben der Menschheit dar? von Neil Jaschinski, Applied Rocket Technology, Delfgauw NL

Dienstag 6. Juli 11.00 Uhr, Planetarium
Das Bilderbuch des Sternenhimmels (ab 5)
Wie kamen die vielen Sternbilder an den Himmel? Wo stehen sie und was bedeuten sie? Sternvorführung für Sternfreundinnen und -freunde von 5 bis 105 Jahren von Burkard Steinrücken.

Mittwoch 7. Juli 12 - 17 Uh, Sternwarte
Ferienworkshop Young Astronomy - Astronomie für Kids
(Alter 12 bis 16 Jahre, Dauer: 2 Nachmittage)
Wie sammelt ein Teleskop Licht? Wie sehen der Mond und die Planeten im Teleskop aus? Wie groß ist unser Sonnensystem? Wie weit ist der nächste Stern entfernt? Wie orientiere ich mich am Nachthimmel? - Für Jugendliche zwischen 12 und 16 Jahren werden in diesem zweitägigen Ferien-Workshop astronomische Grundlagen und praktische Astronomie vermittelt. In kleinen Gruppen entdecken die Teilnehmer an verschiedenen Stationen die Sonne, die Eigenschaften des Lichts, den Umgang mit einem Teleskop und einer Sternkarte, den Mond, Finsternisse, das Sonnensystem und die Milchstraße.
Keine Vorkenntnisse nötig! (max.15 Teilnehmer)
Kursleiter: Dr. Tom Fliege, Dortmund.
Voranmeldung unter 02361 – 23134.
Kursgebühr 30 € (beim 1. Termin in bar zu entrichten)

Mittwoch 7. Juli 17.00 Uhr, Planetarium
Ausflug zu den Sternen (ab 5)
Jede Nacht leuchten uns tausende Sterne vom Himmel herab. Im Planetarium können wir den Sternenhimmel auch tagsüber beobachten und erleben. Zu unseren himmlischen Ausflugszielen gehören die Sonne, der Mond, Sterne und Planeten. Wir begegnen sogar alten Sagenfiguren und hören ihre Geschichten. von Jonas Schönert

Mittwoch 7. Juli 19.30 Uhr, Hybrid: Hörsaal & Online-Workshop
Auf der Suche nach Exoplaneten
Die Suche nach Exoplaneten, also Planeten um andere Sterne, gehört zu den ganz aktuellen Forschungs-themen in der Astronomie. Welche Herausforderungen es bei dieser Suche gibt, welche Methoden man anwendet und was man bisher gefunden hat, wird in diesem grundlegenden Überblicksvortrag zusammen-gefasst. von Marianne Langener M. Sc.

Donnerstag 8. Juli 11.00 Uhr, Planetarium
Sonne, Mond und Sterne (ab 5)
Der Mond und die funkelnden Sterne leuchten uns in der Nacht. Wie der Himmel sich über uns bewegt und was Planeten sind, wird im Planetarium anschaulich erklärt. von Burkard Steinrücken

Freitag 9. Juli 16.00 Uhr, Planetarium
Wie finde ich ein Sternbild? (ab 8)
Wenn einem die Sternbilder im Planetarium gezeigt werden ist es ja einfach: aber wie findet man die Sternbilder alleine am echten Abendhimmel? Zusammen basteln wir eine Sternkarte und finden heraus wie man diese benutzt. Außerdem stellen wir euch weitere Hilfsmittel vor (PC-Programme, Apps), mit denen man sich auch ganz leicht am Himmel zurechtfinden kann. von Marianne Langener (bitte nach Möglichkeit eigene Bastelschere mitbringen)

Freitag 9. Juli 19.30 Uhr, Planetarium
Mit den Sternbildern durch die Nacht
Der Nachthimmel befindet sich in einem stetigen Wandel, je nach Jahres- und Uhrzeit sehen wir andere Sternbilder am Himmel. Wir reisen durch den aktuellen Himmel, von Sonnenuntergang bis spät/früh in die Nacht. Durch eine kleine Zeitreise in die Vergangenheit und Zukunft verdeutlichen wir uns die Veränderungen des Himmels. Abschließend nutzen wir das Planetarium, um auch die Sehenswürdigkeiten des Südhimmels zu bewundern. Haben Sie nach der langen Feier, im Urlaub oder beim Abend- bzw. Morgenspazier-gang ab und zu die Augen am Himmel! von Marianne Langener, M.Sc.

Dienstag 13. Juli 11.00 Uhr, Planetarium
Das Bilderbuch des Sternenhimmels (ab 5)
Wie kamen die vielen Sternbilder an den Himmel? Wo stehen sie und was bedeuten sie? Sternvorführung für Sternfreundinnen und -freunde von 5 bis 105 Jahren von Burkard Steinrücken

Mittwoch 14. Juli 17.00 Uhr, Hörsaal
Gibt es fremdes Leben im All? (ab 8)  Auf der Suche nach der zweiten Erde
Existiert irgendwo im Weltall fremdes Leben? – Diese Frage ist besonders faszinierend und deshalb wird auch intensiv nach neuen Planeten und nach Spuren und Signalen fremden Lebens geforscht. Wie findet man Exoplaneten bei fremden Sternen und was wissen wir heute schon über die Möglichkeit einer zweiten Erde? Werden wir vielleicht von Außerirdischen angefunkt oder sogar besucht? von Selim Incirkuş

Mittwoch 14. Juli 19.30 Uhr, Hörsaal
Der Mond und die Sterne im Kunstwerk - Künstler malen den Kosmos – etwa richtig?
Auch berühmte Künstler wandten den Blick zum Himmel und bannten den Mond und die Sterne auf ihre Bilder. Sind ihre Darstellungen - bewusst oder unbewusst – astronomisch richtig ausgeführt worden? Lassen sich dargestellte Himmelskonstellationen zur Deutung des Werkes, z.B. zur Ermittlung der Entstehungszeit oder des Entstehungsortes, verwenden? Anhand von Bildern von Caspar David Friedrich, William Turner, Adam Elsheimer, Carl Spitzweg, Ludwig Richter, Edward Munch, Salvador Dali u.v.a. werden diese Fragen diskutiert. Über das Kunsterlebnis hinaus erfahren Sie in diesem Bildvortrag interessante Dinge über den Mond und die Bewegung der Sterne am Himmel. von Dr. Burkard Steinrücken

Donnerstag 15. Juli 11.00 Uhr, Planetarium
Sterne, Planeten & Co. (ab 6)
Habt ihr schon einmal zum Himmel geschaut und euch gefragt, wie man sich bei den ganzen Sternen zurechtfinden soll? Ausgehend vom aktuellen Sternenhimmel geben wir eine kleine Anleitung, wie das ganz leicht geht. Außerdem lernen wir unsere kosmische Heimat - unser Sonnensystem - etwas näher kennen: wir riskieren einen Blick auf die Sonne, die Planeten, Kometen und finden heraus, wie Sternschnuppen entstehen! von Marianne Langener

Freitag 16. Juli 16.00 Uhr, Planetarium
Reise durch unser Sonnensystem (ab 5)
Wir entdecken die Planeten am nächtlichen Sternenhimmel, fliegen danach durch unser Sonnensystem zu den Planeten und erkunden ihre Besonderheiten. Auf der Reise begegnen uns Monde, Planetenringe, Kleinplaneten, Kometen und Zwergplaneten. von Karsten Müller

Freitag 16. Juli 19.30 Uhr, Planetarium
Sternstunde im Planetarium
In der Planetariumsvorführung werden die allgemeinen Grundlagen der Himmelskunde anschaulich erläutert, der Sonnen- und Mondlauf sowie die schönsten Sternbilder vorgeführt. Welche Planeten sind aktuell zu sehen? von Dr. Burkard Steinrücken

[zurück]


August 2021

Donnerstag 12. August 11.00 Uhr, Planetarium
Ausflug zu den Sternen (ab 5)
Jede Nacht leuchten uns tausende Sterne vom Himmel herab. Im Planetarium können wir den Sternenhimmel auch tagsüber beobachten und erleben. Zu unseren himmlischen Ausflugszielen gehören die Sonne, der Mond, Sterne und Planeten. Wir begegnen sogar alten Sagenfiguren und hören ihre Geschichten. von Jonas Schönert

Freitag 13. August 16.00 Uhr, Planetarium
Sonne, Mond und Sterne (ab 5)
Der Mond und die funkelnden Sterne leuchten uns in der Nacht. Wie der Himmel sich über uns bewegt und was Planeten sind, wird im Planetarium anschaulich erklärt. von Burkard Steinrücken

Freitag 13. August 19.30 Uhr, Planetarium
Der Sternenhimmel des Monats
Entdecken Sie mit uns den aktuellen Sternenhimmel. Lernen Sie die Sternbilder und ihre Geschichten kennen. Erfahren Sie wo und wie die hellen Planeten zu finden sind und welche interessanten Objekte es noch am Firmament zu beobachten gibt. von Axel Fritsch

Montag 16. August 19.30 Uhr, Hörsaal
Jahreszeiten im Zeichen der Sonne - Unser Sonnenkalender und der Jahreskreis
Der natürliche Jahreskreis bestimmt seit Urzeiten Leben und Wirken des Menschen. Wie entstehen die Jahreszeiten? Wie läßt sich der jährliche Rhythmus der Sonne beobachten und in einem Kalender abbilden? Ausgehend von Sonnenbeobachtungen in der Prähistorie, die zum Steinkreis von Stonehenge und zur Himmelsscheibe von Nebra führten, über die Verwendung von Berggipfeln als natürliche Zeitmarken (z.B. „Belchen-dreieck“), bis hin zur Ausrichtung christlicher Kirchen werden verschiedene Stationen in der Entwicklung des Sonnenkalenders behandelt. von Christian Pokall

Mittwoch 18. August 19.30 Uhr, Hörsaal
Adaptive Optik
Bodengebundene Teleskope haben gegenüber Weltraumteleskopen einen gravierenden Nachteil: Das Licht astronomischer Objekte muss die (turbulente) Erdatmosphäre passieren, die für ein Verschmieren des Bildes sorgt; ein Stern ist plötzlich kein Punkt mehr, sondern ein kleines Scheibchen. Strukturen astronomischer Objekte verwaschen. Moderne Großteleskope bedienen sich einer Technik, die diese Luftunruhe ausgleichen soll, der sog. adaptiven Optik. In diesem Vortrag werden die Auswirkungen der Luftunruhe und das Prinzip der adaptiven Optik vorgestellt. Außerdem werden wir uns Aufnahmen aus der aktuellen Forschung näher ansehen: Ist es mit adaptiver Optik eventuell sogar möglich schärfere Bilder als mit dem Hubble Weltraumteleskop zu generieren? Dr. Alexander Becker, Ruhr-Universität Bochum

Freitag 20. August 16.00 Uhr, Planetarium
Reise durch unser Sonnensystem (ab 5)
Wir entdecken die Planeten am nächtlichen Sternenhimmel, fliegen danach durch unser Sonnensystem zu den Planeten und erkunden ihre Besonderheiten. Auf der Reise begegnen uns Monde, Planetenringe, Kleinplaneten, Kometen und Zwergplaneten. von Karsten Müller

Freitag 20. August 19.30 Uhr, Planetarium
Keltika – Klänge aus der Anderswelt
Lassen Sie sich mit keltischer Musik sanft entführen in die mythische Anderswelt der Kelten, in himmlische Sphären und magische Welten fernab der hektischen Alltagswelt. Der sternübersäte Nachthimmel des Planetariums, optische Projektionen und die Klänge der keltischen Musik führen Sie auf einer Reise nach innen zu sich selbst. von Marion Lucht

Mittwoch 25. August 17.00 Uhr, Hörsaal
Reise zu den Planeten (ab 6)
Wir entdecken die Planeten am nächtlichen Sternenhimmel, fliegen danach durch unser Sonnensystem zu ihnen und erkunden ihre Besonderheiten. Auf der Reise begegnen uns Monde, Planetenringe, Kleinplaneten, Kometen und Zwergplaneten. Wir vergleichen die Planeten miteinander und stellen uns dabei immer die Frage: Könnte es irgendwo da draußen sonst noch Leben geben? von Selim Incirkuş

Mittwoch 25. August 19.30 Uhr, Hörsaal
Die magische Venus
Zur Zeit ist die Venus wieder als Abendstern sichtbar und sie zeigt sich nach Sonnenuntergang im Westen. Die Erkenntnis, dass der Abendstern und der Morgenstern ein und derselbe Himmelskörper sind, ist uralt und an die Wechsel der Venus vom Abendhimmel an den Morgenhimmel sind mythologische Vorstellungen geknüpft, von denen die der Babylonier und der Maya vorgestellt werden. Die „magische“ Venus vollführt in acht Jahren fünf dieser Wechsel und zeichnet bei ihrer von der Erde aus beobachtbaren „geozentrischen“ Himmelsbewegung ein Pentagramm in den Tierkreis. Im Vortrag wird diese besondere Venusbewegung anschaulich erklärt. von Dr. Burkard Steinrücken

Freitag 27. August 16.00 Uhr, Planetarium
Streifzug ins All (ab 8)
Wer möchte in einer Stunde quer durchs Universum reisen und dabei allerhand Interessantes sehen? Wie entstehen die Mondphasen und warum wandern die Sterne über den Himmel? Was sind die Besonderheiten der Planeten und was gibt es hinter den Grenzen des Sonnensystems? von Klaus Porr

Freitag 27. August 19.30 Uhr, Planetarium, Livekonzert!
Eintritt: 10 €, ermäßigt 8 €, Kartenreservierungen unter (02361) 23134

Zwischen Himmel und Erde - Verena Volkmer Live!
Im Rhythmus der Sterne möchten wir Sie mitnehmen auf eine Reise in die Welt der Harfenmusik. Die einzigartige Verbindung zwischen leuchtenden Sternen und den besonderen Klängen der Harfe – eines der ältesten Instrumente der Musik – schafft eine besondere Atmosphäre. Sie wirkt direkt und besonders beruhigend auf den ganzen Körper.
Dem hektischen Alltag entfliehen und durch eine berührende, ausdrucksstarke und facettenreiche Klangvielfalt die Musik der Seele genießen. Eine musikalische Reise zwischen den Welten.

Montag 30. August 19.30 Uhr, Hörsaal
"Schweine im Weltall" - Weltraumtourismus, was soll das?
Die Medien vermitteln z.T. den Eindruck, es sei bald möglich, einen Urlaub im All zu verbringen. Was ist dran an den Berichten über Weltraumhotels und private Flüge ins All? Der Vortrag erläutert, welche Möglichkeiten es derzeit im Weltraumtourismus gibt und welche es in naher und ferner Zukunft geben könnte. von Ben Vetter

[zurück]


Workshops in den Sommerferien 2021

Mittwoch 7. Juli & Donnerstag 8. Juli jeweils 12 – 17 Uhr im Hörsaal, Teilnehmerkosten 30 € (in bar zu entrichten)
Young Astronomy - Astronomie für Kids (Alter 12 bis 16 Jahre, Dauer: 2 Nachmittage)
Wie sammelt ein Teleskop Licht? Wie sehen der Mond und die Planeten im Teleskop aus? Wie groß ist unser Sonnensystem? Wie weit ist der nächste Stern entfernt? Wie orientiere ich mich am Nachthimmel? - Für Jugendliche zwischen 12 und 16 Jahren werden in diesem zweitägigen Ferien-Workshop astronomische Grundlagen und praktische Astronomie vermittelt.
In kleinen Gruppen entdecken die Teilnehmer an verschiedenen Stationen die Sonne, die Eigenschaften des Lichts, den Umgang mit einem Teleskop und einer Sternkarte, den Mond, Finsternisse, das Sonnensystem und die Milchstraße. Keine Vorkenntnisse nötig! (max.15 Teilnehmer) Kursleiter: Dr. Tom Fliege, Dortmund. Voranmeldung unter 02361 – 23134.


Naturerlebniswoche 2021 in der Sternwarte (Kinder-Ferienprogramm)
von Ralf Nickel

Montag, 12.Juli 2020, 16.30 – 19.00 Uhr
Naturleben im Wald
Mit Becherlupen bewaffnet begeben wir uns heute im Stadtgarten auf die Suche nach kleinen Tieren. Welche werden wir sehen? Kellerasseln kennen wir. Finden wir auch unterschiedliche Käfer, Tausendfüßer oder gar den gefräßigen Steinläufer? Wir werden viel über die Tiere erfahren. Wenn wir zurück an der Sternwarte sind, schauen wir uns einige Mitbringsel aus dem Stadtgarten unter einer Stereolupe an. Wenn wir alle Aufgaben gemeistert haben, erhalten wir das Walddiplom. Erlebnisnachmittag für 6 bis maximal 10 Kinder, Alter 8 bis 10 Jahre, Entgelt 8 Euro

Dienstag, 13. Juli 2020, 16.30 – 19.00 Uhr
Experimente für Kinder
Heute forschen wir wie große Forscher. Wir finden vieles heraus. Warum knickt der Bleistift im Wasser? Wie entstehen Wolken? Können wie uns eine Lupe und eine Brille basteln? Warum bewegen sich Gegenstände von Zauberhand, ohne dass Geister im Spiel sind? Das und vieles mehr untersuchen wir. Die Versuche können wir zu Hause nachmachen. Da werden Mama, Papa, Oma oder Opa staunen.... Am Ende erhalten wir das Forscherdiplom. Erlebnisnachmittag für 6 bis maximal 10 Kinder, Alter 8 bis 10 Jahre, Entgelt 8 Euro

Mittwoch, 14. Juli 2020, 16.30 – 19.00 Uhr
Experimente für Kinder (gleiches Programm wie Dienstag)
Heute forschen wir wie große Forscher. Wir finden vieles heraus. Warum knickt der Bleistift im Wasser? Wie entstehen Wolken? Können wie uns eine Lupe und eine Brille basteln? Warum bewegen sich Gegenstände von Zauberhand, ohne dass Geister im Spiel sind? Das und vieles mehr untersuchen wir. Die Versuche können wir zu Hause nachmachen. Da werden Mama, Papa, Oma oder Opa staunen.... Am Ende erhalten wir das Forscherdiplom. Erlebnisnachmittag für 6 bis maximal 10 Kinder, Alter 8 bis 10 Jahre, Entgelt 8 Euro

Donnerstag, 15. Juli 2020, 16.30 – 19.00 Uhr
Schnitzeljagd durch den Stadtgarten
Heute ist "schnitzeln" angesagt. Natürlich essen wir heute keine Schnitzel. Wir streifen durch den Stadtgarten und müssen eine Reihe von Aufgaben lösen. Wissen wir, wie die Bäume und Pflanzen im Stadtgarten heißen? Wo hat sich der Fuchs versteckt? Ist das Kaninchen schneller oder wir? Wie können wir die Breite des Weges messen ohne ein Metermaß? Neben vielen Fragen, die wir lösen müssen, testen wir auch unsere sportliche Ausdauer und stellen etwas her, das wir als Andenken mit nach Hause nehmen können. Am Ende wartet das Rallye-Diplom auf uns. Erlebnisnachmittag für 6 bis maximal 10 Kinder, Alter 8 bis 10 Jahre, Entgelt 8 Euro

Freitag, 16. Juli 2020, 21.00 – 22.45 Uhr
Bat-Night- Fledermäusen auf der Spur
Fledermäuse sind Blutsauger. Das denken viele. Das ist aber gar nicht wahr. Sie gehören zu den wertvollsten Tieren bei uns. Heute wollen wir losziehen und Fledermäuse beobachten. Sie fliegen in der Dämmerung und nachts. Mit Hilfe eines Fledermausdetekors wollen wir die Fledermäuse aufspüren und uns von ihren Flugkünsten begeistern lassen. Bitte Taschenlampe mitbringen. Die Aktion findet mit mindestens einem Elternteil statt. Erlebnisnachmittag für 8 bis 20 Kinder + 1 Begleitung, ab 8 Jahre, Entgelt 4 Euro (Kinder), 6 Euro (Erwachsene)

Anmeldung für einzelne Tage oder für die ganze Woche erforderlich!
Tel.: 02361 - 23134 oder e-Mail: info@sternwarte-recklinghausen.de

[zurück]


 

Das Programmheft wird auf Anfrage kostenlos zugeschickt oder kann
als PDF-Datei heruntergeladen werden (siehe seitliche Info-Seite rechts).
Informationen zu den Öffnungszeiten, Eintrittspreisen und Reservierungen finden Sie hier.
AVR Anfahrt Archiv Archäoastronomie Astro Shop Astronavigation Astronomie Ausstellung Beobachtung Bibliothek Bilder Download Downloads Erlebnisfeld Experimente FAQ Fernrohr Förderverein Geschichte Gruppen Halde Hoheward Horizontastronomie Horizontobservatorium Hörsaal Impressum Initiativkreis Interaktiv Kindergarten Kontakt Links Material Meridianhaus Mond Obelisk Partner Planetarium Planeten Planetenweg Praktikum Programm Recklinghausen Region Ruhrgebiet Sammlung Schulklasse Sonne Sternbilder Material Sterne Sternkarte Sternwarte Unterricht Unterrricht Uraniakuppel Veranstaltungen Westfälische Volkssternwarte ZKP aktueller Sternenhimmel Öffnungszeiten