Veranstaltungskalender

Infos zu Corona

Derzeit gibt es keine Corona-Maßnahmen in der Sternwarte, d.h. es gibt weder eine Maskenpflicht noch wird der Immunisierungs- bzw. Teststatus kontrolliert. Aus Rücksicht auf die anderen Gäste und unsere Mitarbeitenden, bitte wir Sie jedoch höflichst auch weiterhin Ihre Maske beim Besuch unserer Veranstaltungen zu tragen. Wir danken Ihnen herzlichst für Ihre Rücksichtnahme! 

Die Lage bleibt dynamisch, bitte werfen Sie also trotz der weggefallenen Maßnahmen vor Ihrem Besuch bei uns einen Blick auf die ggf. aktuell gültigen Regeln.


Neues Veranstaltungsprogramm 2022-1

Das Programm 2022-1 für den Zeitraum von Januar 2022 bis August 2022 ist erschienen und wird im Folgenden aufgelistet (siehe unten). Es erscheint auch wieder ein Programmheft in gedruckter Form, dass auf Anfrage zugeschickt werden kann. Auf der seitlichen Info-Leiste ganz rechts ist es als pdf-Dokument zum Download zu finden.

Informationen zu den Öffnungszeiten, Eintrittspreisen und Reservierungen finden Sie hier.


Beobachtungsprogramme der Volkssternwarte (derzeit ausgesetzt)

Freitags, 20.30 Uhr, Sternwarte (fällt leider aus)
Fernrohrbeobachtung (nur bei ausreichend klarem Himmel und Dunkelheit und nur in der dunklen Jahreszeit)
Mond, Planeten, Doppelsterne, Galaxien, Sternhaufen und Gasnebel mit eigenen Augen sehen!
Mehr Informationen...   Veranstaltet von den „Freunden der Volkssternwarte Recklinghausen e.V.“

Sonntags, 11.00 Uhr, Urania-Tempel
Sonnenbeobachtung im Urania-Tempel (nur von März bis Oktober, nur bei klarem Wetter!)
Protuberanzen, Sonnenflecken und die Granulation sind im Sonnenteleskop sichtbar.
Mehr Informationen...  Veranstaltet vom Arbeitskreis Volkssternwarte Recklinghausen.

Sonn- und Feiertags von März bis Oktober, Halde Hoheward (ganztägig)
Sonnenbeobachtung auf der Halde Hoheward mit Teleskopen bei der Sonnenuhr (Obelisk)
Ganztägig an Sonn- und Feiertagen bei klarem Himmel von März bis Oktober. Termin auch kurzfristig abrufbar unter 02366-18117-0 beim Besucherzentrum Hoheward.
Veranstaltet von den "Freunden der Volkssternwarte Recklinghausen e.V."


Planetariumsvorführungen, Hörsaalvorträge und Online-Programm 2022

[Mai 2022] [Juni 2022] [Juli 2022] [Sommerferien-Workshops 2022] [August 2022]
 


Workshops 2022-1

Online- bzw. Hybrid-Workshops (online und in Präsenz):

Mittwochs ab Juni 2022, 19.30 Uhr, Virtueller Raum / Hörsaal (online bzw. vor Ort)
Hybrid-Workshop: Sterneninseln
Galaxien sind große Sterneninseln im All - eine Ansammlung von Milliarden Sternen. Aber was wissen wir über sie? Wieso sehen sie so aus, wie sie aussehen? Wie sehen sie überhaupt aus? Worin unterscheiden sie sich? Woraus bestehen sie, nur aus Sternen? Waren Galaxien immer schon da oder wo kommen sie eigentlich her? Die meisten Galaxien sind sehr weit weg und trotzdem wissen wir schon eine ganze Menge über sie. Was nur genau und (fast wichtiger) woher? In diesem Online-Workshop gehen wir den Galaxien "auf den Grund" und werden uns dabei auch mit ganz aktueller Forschung beschäftigen, denn die Jagd nach den Sterneninseln ist aus vielerlei Hinsicht spannender denn je! Es wird einführende Hybridvorträge (wahlweise online oder vor Ort in der Sternwarte) geben und Workshop- und Diskussions-Termine in einem reinen Online-Format. von Marianne Langener, M. Sc.
Dieser Workshop bezieht sich auf einige Mittwochsvorträge des laufenden Halbjahres, die in das Thema einführen sollen (Galaxien – eine grundlegende Einführung, Die rotierende Galaxie – Vera Rubin und die Dunkle Materie). Die Themen der eigentlichen Workshopreihe (mit praktischen Übungen und Diskussionen) finden Sie in unserer Workshop-Rubrik.

Astronomie-Workshops vor Ort in der Sternwarte:

Mittwoch 12. Januar, 19. Januar, 26. Januar, 2. Februar, jeweils 18-21 Uhr, Hörsaal im Sternwartenturm
Kursgebühr 50 €, ermäßigt 30 € (beim ersten Termin in bar zu entrichten), Voranmeldung erbeten!
Workshop: Astronomie und Astrofotografie
Sie lernen die Grundlagen der Astronomie und Astrofotografie kennen und haben genug Zeit, neben den Vortragsteilen auch selber am Teleskop "Hand anzulegen". Wenn Sie bereits ein Teleskop besitzen, aber nicht damit zurechtkommen, bringen Sie es doch einfach mit! Wir bekommen das gemeinsam schon hin. Auch wenn Sie sich fragen, welches Teleskop Sie sich zulegen sollen, kann ich Ihnen etwas empfehlen. Möchten Sie das Gesehene auch fotografisch fest-halten, dann machen Ihnen das moderne Digital-kameras (DSLR mit und ohne Spiegel) oder sogar Smartphones möglich. Wenn das Wetter mitspielt, werden wir im Anschluss evtl. den Sternenhimmel beobachten und versuchen, Bilder davon zu machen. Bitte an warme Bekleidung denken! Teil 1: Ausrüstung, Teil 2: Sonnensystem, Teil 3: Deep Sky, Teil 4: Astrofotografie. mit Dr. Tom Fliege von Planet-Fliege.de

Donnerstag 30. Juni & Freitag 1. Juli jeweils 12 – 17 Uhr im Hörsaal
Teilnehmerkosten 30 € (in bar zu entrichten)

Young Astronomy - Astronomie für Kids
(Alter 12 bis 16 Jahre, Dauer: 2 Nachmittage)
Wie sammelt ein Teleskop Licht? Wie sehen der Mond und die Planeten im Teleskop aus? Wie groß ist unser Sonnensystem? Wie weit ist der nächste Stern entfernt? Wie orientiere ich mich am Nachthimmel? - Für Jugendliche zwischen 12 und 16 Jahren werden in diesem zweitägigen Ferien-Workshop astronomische Grundlagen und praktische Astronomie vermittelt. In kleinen Gruppen entdecken die Teilnehmer an verschiedenen Stationen die Sonne, die Eigenschaften des Lichts, den Umgang mit einem Teleskop und einer Sternkarte, den Mond, Finsternisse, das Sonnensystem und die Milchstraße. Keine Vorkenntnisse nötig! (max.15 Teilnehmer) Kursleiter: Dr. Tom Fliege, Dortmund. Voranmeldung unter 02361 – 23134.

[zurück]


Mai 2022

Mittwoch,11. Mai, 17.00 Uhr, Planetarium
Ausflug zu den Sternen (ab 5)
Jede Nacht leuchten uns tausende Sterne vom Himmel herab. Im Planetarium können wir den Sternenhimmel auch tagsüber beobachten und erleben. Zu unseren himmlischen Ausflugszielen gehören die Sonne, der Mond, Sterne und Planeten. Wir begegnen sogar alten Sagenfiguren und hören ihre Geschichten. von Jonas Schönert

Mittwoch, 11. Mai, 19.30 Uhr, Hörsaal
Den Geheimnissen des Universums auf der Spur mit kleinsten Teilchen
Der Vortrag erläutert die eigentlich erstaunliche Verbindung der Teilchenphysik mit dem Universum. Das Erstaunliche hieran ist, dass eigentlich zwischen den kleinsten Teilchen, die die Teilchenphysik in irdischen Beschleunigern erzeugt und untersucht werden und den Distanzen im Universum viele Größenordnungen liegen. Trotzdem gibt es fundamentale Zusammenhänge. Die Darstellung erklärt die zugrunde liegenden Methoden der Teilchenphysik, die es erlauben die Entstehung des Universums bis nahe dem Urknall zu rekonstruieren. Die Geschichte des Weltalls wird transparent.  Von Prof. Dr. Ulrich Wiedner, Ruhr-Universität Bochum

Freitag,13. Mai, 16.00 Uhr, Planetarium
Weißt Du, welche Sternlein stehen? (ab 8)
In dieser Vorstellung nimmt uns unser Pilot Major Tom mit auf eine Reise in die Nacht, durch das Jahr, zu den Sternbildern und Planeten. Himmelsneulinge von 8 bis 88 Jahren können hier ganz gemütlich vom Sessel aus unser Sonnensystem und die Sterne kennenlernen, denn das Planetarium ist nicht nur ein Raumschiff, sondern auch eine Zeitmaschine! von Dr. Tom Fliege

Freitag, 13. Mai, 19.30 Uhr, Planetarium, Livekonzert!
Eintritt: 15 €, ermäßigt 12 €, Kartenreservierungen erbeten unter (02361) 23134

Klangreise in die Sternenwelt   -  Monochord - Tanpura - Obertongesang - Percussion
Mit Monochord  und Obertongesang nimmt Brigitte Geuß ihre Zuhörer mit auf eine Reise in ein inneres Universum, während die Sterne an der Planetariumskuppel leuchten. Das Konzert ist nicht nur als akustische Erfahrung gedacht, sondern will dazu einladen, sich tiefer einzulassen und die Musik für eine Erkundung der eigenen Innenwelt zu nutzen. So kann erlebbar werden, dass Klänge mehr sind, als Töne, dass sie auch heilsame und wohltuende Prozesse in Gang setzen können.

Mittwoch, 18. Mai, 19.30 Uhr, Hörsaal
90 Jahre Urknall:  Georges Lemaitre – geistlicher Herr und geistiger Vater des Urknalls
Der als Big Bang bezeichnete Anfangszustand des Universums geht zurück auf Georges Lemaitre (1894-1966). 1931 publizierte er eine kurze Arbeit über den Anfang des Universums aus Sicht der Quantentheorie.  Danach stand am Anfang der kosmischen Evolution eine heiße und dichte Energiekonzentration, von ihm atome primitif genannt. Der Urheber des Begriffes Big Bang war Sir Fred Hoyle (1915-2001), der mit dieser Formulierung die Hypothese von Georges Lemaitre desavouieren wollte. Als Atheist vermutete Fred Hoyle, dass Lemaitre mit seinem Entstehungsmodell die Aussagen der Genesis bekräftigen wollte. Georges Lemaitre war ein katholischer Priester und Astrophysiker. In einer wenig beachteten Arbeit leitete er bereits 1927 das Gesetz der Expansion theoretisch her und berechnete, dass sich die Expansion des Weltraums in einer systematischen Verschiebung des Spektrums von Galaxien in Richtung längerer Wellenlängen („Rotverschiebung“) zeigt. Dieses Gesetz wurde von Edwin Hubble wenig später durch Beobachtung verifiziert. Die Bestätigung der zunehmenden Ausdehnung des Universums brachte Georges Lemaitre zu der Einsicht, dass diese Expansion vor endlicher Zeit mit einer Energiekonzentration ihren Anfang nahm. Lemaitres Beiträge zur physikalischen Kosmologie sind bis heute aktuell. Dazu gehört auch die von ihm schon 1931 vorgestellte Hypothese einer beschleunigten Expansion, die er auf die Energiedichte des leeren Raumes zurückführte - heute Quantenvakuum oder Dunkle Energie genannt. Von Prof. Dr. Hans-Joachim Blome, Köln

Freitag, 20. Mai, 16.00 Uhr, Planetarium
Reise durch unser Sonnensystem (ab 5)
---fällt aufgrund des Unwetters aus---

Freitag, 20. Mai, 19.30 Uhr, Planetarium
Sternenhimmel pur
---fällt aufgrund des Unwetters aus---

Montag, 23. Mai,19.30 Uhr, Virtueller Raum
Kulturastronomischer Streifzug - online
Thema des Abends: Himmelsscheibenwelten - Expeditionen ins Zauberland der Himmelsscheibengeometrie
Link zur Veranstaltung: https://sternwartere.educateonline.de/run/meeting?p_muuid=0999079270074010653091647

Teil 4: Lunisolarkalender - Zyklen und Großzyklen
mit Dr. Burkard Steinrücken

Mittwoch, 25. Mai, 17.00 Uhr, Hörsaal
Gibt es fremdes Leben im All? - Auf der Suche nach der zweiten Erde (ab 8)
Existiert irgendwo im Weltall fremdes Leben? – Diese Frage ist besonders faszinierend und deshalb wird auch intensiv nach neuen Planeten und nach Spuren und Signalen fremden Lebens geforscht. Wie findet man Exoplaneten bei fremden Sternen und was wissen wir heute schon über die Möglichkeit einer zweiten Erde? Werden wir vielleicht von Außerirdischen angefunkt oder sogar besucht? von Selim Incirkuş, M.Sc.

Mittwoch, 25. Mai, 19.30 Uhr, Hörsaal
Eine kurze Geschichte der Schwarzen Löcher
Ende des 18. Jahrhunderts spekuliert ein weitgehend unbekannter englischer Geistlicher über geheimnisvolle „Dunkle Sterne“. Mehr als 100 Jahre später stellt ein deutscher Astronom in den Schützengräben des ersten Weltkriegs Berechnungen an, die auf bisher unbekannte Objekte in unserem Universum deuten. In den 1960er Jahren entdeckt man im Sternbild Schwan eine der stärksten Röntgenquellen am Himmel, und ein Neuseeländer kalkuliert das Verhalten realistischer Schwarzer Löcher. Zuletzt gelingt es 2019 einem weltweiten Netz von Teleskopen, das Unsichtbare sichtbar zu machen. Einige der intelligentesten Menschen haben intensiv über sie nachgedacht, von Oppenheimer bis Hawking. Schwarze Löcher sind mit den tiefsten Geheimnissen der Physik und unseres Kosmos verbunden. Jahrzehntelang wurde der Himmel auf allen Frequenzen abgehorcht, zuletzt sogar mit Hilfe von Neutrinos und Gravitationswellen – das Mysterium bleibt. Der Vortrag erzählt eine kurze Geschichte der Schwarzen Löcher. Dipl.-Phys. Carsten Busch, Zentrum für Geschichte der Naturwissensch.& Technik, Hamburg

Freitag, 27. Mai, 16.00 Uhr, Planetarium
Streifzug ins All (ab 8)
Wer möchte in einer Stunde quer durchs Universum reisen und dabei allerhand Interessantes sehen? Wie entstehen die Mondphasen und warum wandern die Sterne über den Himmel? Was sind die Besonderheiten der Planeten und was gibt es hinter den Grenzen des Sonnensystems? von Klaus Porr

Freitag, 27. Mai, 19.30 Uhr, Planetarium
Sternpoesie aus uralter Zeit
--- entfällt--- stattdessen Ersatzprogramm:
Sternenhimmel pur
Entspannen Sie unterm Sternenhimmel während die Sterne und Planeten über Ihnen hinwegziehen! Nur Musik und Sterne - sonst nix! von Marianne Langener, M.Sc.


Montag, 30. Mai, 19.30 Uhr, Hörsaal
Amateure - Privatgelehrte - Visionäre 2.0
Dank moderner Technik sind eigene Satelliten oder Experimente auf der ISS auch für Privatpersonen möglich geworden. Und mit Hilfe des Internets kann Forschung sogar von der Couch aus erfolgen, finanziert durch Crowdfunding. Anhand von einigen Beispielen erläutert der Vortrag die Vor- und Nachteile der modernen Welt und welche Fallstricke einen bei der Privatforschung erwarten. von Neil Jaschinski

[zurück]


Juni 2022

Mittwoch, 1. Juni, 19.30 Uhr, Virtueller Raum/ Hörsaal
Hybrid-Workshop: Sterneninseln
Programmbeschreibung: siehe Workshopseite
Thema des Abends: Workshopstart, Festsetzung der Themen und allgemeine Einführung

Freitag, 3. Juni,16.00 Uhr, Planetarium
Sonne, Mond und Sterne (ab 5)
Der Mond und die funkelnden Sterne leuchten uns in der Nacht. Wie der Himmel sich über uns bewegt und was Planeten sind, wird im Planetarium anschaulich erklärt. von Christian Pokall

Freitag, 3. Juni,19.30 Uhr, Planetarium
Der Sternenhimmel des Monats
Entdecken Sie mit uns den aktuellen Sternenhimmel. Lernen Sie die Sternbilder und ihre Geschichten kennen. Erfahren Sie wo und wie die hellen Planeten zu finden sind und welche interessanten Objekte es noch am Firmament zu beobachten gibt. von Axel Fritsch

Mittwoch, 8. Juni, 17.00 Uhr, Planetarium
Ausflug zu den Sternen (ab 5)
Jede Nacht leuchten uns tausende Sterne vom Himmel herab. Im Planetarium können wir den Sternenhimmel auch tagsüber beobachten und erleben. Zu unseren himmlischen Ausflugszielen gehören die Sonne, der Mond, Sterne und Planeten. Wir begegnen sogar alten Sagenfiguren und hören ihre Geschichten. von Jonas Schönert

Mittwoch, 8. Juni, 19.30 Uhr, Hörsaal
Vermessung und Beobachtung von Schwarzen Löchern - Beginn einer neuen Zeit
Eine der größten wissenschaftlichen Sensationen in letzter Zeit war das erste Bild eines Schwarzen Loches durch das “Event Horizon Telescope“. Mit diesem Zusammenschluss von acht Radioteleskopen, die gemeinsam die Bildschärfe einer Antenne so groß wie die Erde erreichen, gelang der erste direkte Nachweis eines Schwarzen Loches. Wie kann man Schwarze Löcher detektieren und untersuchen? Es werden Ergebnisse präsentiert, die von sternengroßen Schwarzen Löchern handeln und von sehr massereichen Schwarzen Löchern in Zentren von Galaxien. Alle zusammen erlauben uns, diese Objekte aus einer Vielzahl von Perspektiven zu betrachten. Im Vortrag werden diese Methoden und deren Ergebnisse auch in einen größeren fundamentalphysikalischen Zusammenhang gesetzt, in dem es um die Überprüfung der allgemeinen Relativitätstheorie von Albert Einstein geht. Prof. Dr. Michael Kramer, Max-Planck-Institut für Radioastronomie Bonn

Freitag, 10. Juni, 16.00 Uhr, Planetarium
Weißt Du, welche Sternlein stehen? (ab 8)
In dieser Vorstellung nimmt uns unser Pilot Major Tom mit auf eine Reise in die Nacht, durch das Jahr, zu den Sternbildern und Planeten. Himmelsneulinge von 8 bis 88 Jahren können hier ganz gemütlich vom Sessel aus unser Sonnensystem und die Sterne kennenlernen, denn das Planetarium ist nicht nur ein Raumschiff, sondern auch eine Zeitmaschine! von Dr. Tom Fliege

Freitag, 10. Juni, 19.30 Uhr, Planetarium, Erzählabend mit Live-Musik
Eintritt: 12 €, ermäßigt 10 €, Vorbestellung erbeten unter: 02361-23134 oder info@sternwarte-recklinghausen.de

Sternenfrau und Sonnengöttin himmlische Märchen und Musik
Sabine Schulz, Veronika Uhlich und Jessica Burri erzählen Geschichten aus verschiedenen Kulturkreisen. Auf dem Programm sind Schöpfungsmythen und andere Märchen, die die Menschen seit Jahrtausenden erzählen, um sich den Himmel erklären zu können. „Soreghina“ ist eine tragische Erzählung über die Tochter der Sonne. „Sonne und Mond“ ist ein Märchen zum Schmunzeln. Der Mond wird von der Sonne wegen seiner Prahlerei bestraft und die Sonnengöttin muss aus ihrer Höhle gelockt werden, damit das Leben entstehen kann. Das Programm wird durch Musikstücke abgerundet, die thematisch zu den Märchen passen. Eine kleine Ausstellung mit Fotos von Jessica Burri begleitet den Abend.
Sabine Schulz - Erzählerin und Literaturpädagogin bei der Landesarbeitsgemeinschaft Jugend und Literatur NRW e.V. - Veronika Uhlich - Erzählerin der Europäischen Märchengesellschaft
Jessica Burri - Musikerin und Erzählerin

Montag, 13. Juni, 19.30 Uhr, Virtueller Raum
Kulturastronomischer Streifzug - online
Achtung Programmtausch!
Der hier ursprünglich geplante Vortrag "Von Rothenburg zu den Alpen" findet bereits am 09. Mai 2022 statt!
Thema des Abends vom 13. Juni: Himmelsscheibenwelten - Expeditionen ins Zauberland der Himmelsscheibengeometrie
Link zur Veranstaltung: https://sternwartere.educateonline.de/run/meeting?p_muuid=0999079270074010653091647

Teil 5: Analyse III und Vorstoß zur geometrischen Tiefenstruktur der Himmelsscheibe
mit Dr. Burkard Steinrücken

Mittwoch, 15. Juni, 19.30 Uhr, Virtueller Raum/ Hörsaal
Hybrid-Workshop: Sterneninseln
Thema des Abends: Die rotierende Galaxie - Vera Rubin und die Dunkle Materie
Galaxien rotieren. Diese Rotationsbewegung ist sowohl Mittel zur Untersuchung der Physik unseres Alls, definierend für die Galaxie und fest mit dem Namen Vera Rubin verbunden. Aber warum ist es überhaupt wichtig zu wissen, dass Galaxien sich drehen? von Marianne Langener, M.Sc.

Freitag, 17. Juni, 16.00 Uhr, Planetarium
Reise durch unser Sonnensystem (ab 5)
Wir entdecken die Planeten am nächtlichen Sternenhimmel, fliegen danach durch unser Sonnensystem zu den Planeten und erkunden ihre Besonderheiten. Auf der Reise begegnen uns Monde, Planetenringe, Kleinplaneten, Kometen und Zwergplaneten. von Karsten Müller

Freitag, 17. Juni, 19.30 Uhr, Hörsaal
Deep Sky – Farbexplosionen im All
Das Universum endet nicht, wo unsere Augen aufhören es wahrzunehmen. Lassen Sie sich entführen auf eine Reise durch das tiefe Universum. Vorbei an Sternentstehungsregionen in der Milchstraße und an Sternhaufen, die fast so alt sind wie das Universum selbst, reisen wir zu weit entfernten Objekten. Wir lassen unsere Nachbargalaxien hinter uns, begegnen schwarzen Löchern und schauen Milliarden Jahre in die Vergangenheit! von Marianne Langener, M. Sc.

Dienstag, 21. Juni, 21.30 Uhr, Halde Hoheward
Sommersonnenwende auf Hoheward
Der Sonnenuntergang beim Sommeranfang 2022 ist um 21.54 Uhr. Die gemeinsame Beobachtung mit Erläuterung der Sonnenwende beginnt um 21.30 Uhr am Horizontobservatorium.

Mittwoch, 22. Juni, 19.30 Uhr, Hörsaal
Physik des Surfens
Das rasante Hinabgleiten eines Wellenberges auf einem Surfbrett ist für Enthusiasten ein faszinierendes Erlebnis. Der damit verbundene Aufenthalt an den großen Meeren der Welt erfüllt für viele Menschen den Inbegriff von Urlaub: Sonne, Strand, Freiheit und Spaß.
Wellenreiten hat aber auch auf vielfältig faszinierende Weise mit Physik zu tun. Gewöhnlich bildet eine Wasseroberfläche in Ruhe einen nahezu perfekten rechten Winkel mit dem Schwerefeld der Erde. Die mit den Wellen transportierte Energie hingegen türmt das Wasser zu Wellenbergen auf. Diese bewegten und sich dynamisch verändernden geneigten Oberflächen lassen eine direkte Assoziation mit einer schiefen Ebene zu, die kurz vor dem Brechen in seichterem Wasser zu seiner größten Höhe und Steilheit wächst und dann von Surfern zur Ausübung ihres einzigartigen Hobbies genutzt werden kann. Neben diesen und weiteren physikalischen Phänomenen des Wellenreitens soll insbesondere auch die Entstehung von Wellen erklärt werden. Dr. Arne Ludwig, Ruhr-Universität Bochum

Freitag, 24. Juni, 16.00 Uhr, Planetarium
Streifzug ins All (ab 8)
Wer möchte in einer Stunde quer durchs Universum reisen und dabei allerhand Interessantes sehen? Wie entstehen die Mondphasen und warum wandern die Sterne über den Himmel? Was sind die Besonderheiten der Planeten und was gibt es hinter den Grenzen des Sonnensystems? von Klaus Porr

Freitag, 24. Juni, 19.30 Uhr, Planetarium, Livekonzert!
Eintritt: 10 €, ermäßigt 8 €, Kartenreservierungen unter (02361) 23134

Catching Stars – Live! “wavering” live und im Dunkeln
 Akustische Livemusik in himmlischer Atmosphäre bietet die Recklinghäuser Band „wavering“ mit Vivien Reppert, Fabian Wübbeling (Gesang), Patrick Padberg (Gitarre), Alexander Schönert (Cajón) und Jonas Schönert (Trompete) unter der Sternenkuppel des Planetariums. Dabei überzeugen die jungen Recklinghäuser Musiker mit selbst geschriebenen und gecoverten Songs aus Rock und Pop - Gänsehaut inklusive..

Montag, 27. Juni, 19.30 Uhr, Planetarium
Astronomie für Einsteiger - Sterne, Planeten und ihre Bewegungen
Wie bewegt sich das Himmelsgewölbe, welche Sternbilder sind momentan gut sichtbar und wo stehen die Planeten? - Diese Vorführung richtet sich an Einsteiger, die sich eine anschauliche Erläuterung der Himmelskunde wünschen. Fragen Sie ruhig nach! Für die ganze Familie geeignet. von Karsten Müller

Dienstag, 28. Juni,11.00 Uhr, Planetarium
Das Bilderbuch des Sternenhimmels (ab 5)
Wie kamen die vielen Sternbilder an den Himmel? Wo stehen sie und was bedeuten sie? Sternvorführung für Sternfreundinnen und -freunde von 5 bis 105 Jahren von Burkard Steinrücken

Mittwoch, 29. Juni, 17.00 Uhr, Hörsaal
Reise zu den Planeten (ab 6)
Wir entdecken die Planeten am nächtlichen Sternenhimmel, fliegen danach durch unser Sonnensystem zu ihnen und erkunden ihre Besonderheiten. Auf der Reise begegnen uns Monde, Planetenringe, Kleinplaneten, Kometen und Zwergplaneten. Wir vergleichen die Planeten miteinander und stellen uns dabei immer die Frage: Könnte es irgendwo da draußen sonst noch Leben geben? von Selim Incirkuş, M.Sc..

Mittwoch, 29. Juni, 19.30 Uhr, Virtueller Raum/ Hörsaal
Hybrid-Workshop: Sterneninseln
Das Thema des Abends entnehmen Sie bitte der Rubrik „Workshops“ auf unserer Homepage.

Donnerstag, 30. Juni, 11.00 Uhr, Planetarium
Von Adler, Leier & Schwan - Eine Reise über den Sternenhimmel (ab 6)
Wenn einem die Sternbilder im Planetarium gezeigt werden, ist es ja einfach: aber wie findet man die Sternbilder alleine am echten Abendhimmel?
Wir geben euch ein paar Tipps, Tricks & Kniffe mit – so dass ihr die Sternbilder auch ganz leicht abends selber finden könnt. von Marianne Langener, M.Sc.

Donnerstag, 30. Juni, 12.00 Uhr, Sternwarte
Ferienworkshop Young Astronomy - Astronomie für Kids
(Alter 12 bis 16 Jahre, Dauer: 2 Nachmittage)
Programmbeschreibung: siehe Workshopseite
Kursleiter: Dr. Tom Fliege, Dortmund
Anmeldung unter 02361-23134 erforderlich
Kursgebühr 30 € (beim 1. Termin in bar zu entrichten)

[zurück]


Juli 2022

Freitag, 1. Juli, 16.00 Uhr, Planetarium
Weißt Du, welche Sternlein stehen? (ab 8)
In dieser Vorstellung nimmt uns unser Pilot Major Tom mit auf eine Reise in die Nacht, durch das Jahr, zu den Sternbildern und Planeten. Himmelsneulinge von 8 bis 88 Jahren können hier ganz gemütlich vom Sessel aus unser Sonnensystem und die Sterne kennenlernen, denn das Planetarium ist nicht nur ein Raumschiff, sondern auch eine Zeitmaschine! von Dr. Tom Fliege

Freitag, 1. Juli, 19.30 Uhr, Planetarium
Der Sternenhimmel des Monats
Entdecken Sie mit uns den aktuellen Sternenhimmel. Lernen Sie die Sternbilder und ihre Geschichten kennen. Erfahren Sie wo und wie die hellen Planeten zu finden sind und welche interessanten Objekte es noch am Firmament zu beobachten gibt. von Axel Fritsch

Montag, 4. Juli, 19.30 Uhr, Hörsaal
Sommer-Nachtwanderung am Sternenhimmel mit dem Feldstecher
Gerade die angenehmen Temperaturen laden im Sommer dazu ein, in der spät einsetzenden Dunkelheit eine „Nachtwanderung“ am Sternenhimmel zu machen - ob daheim oder am Urlaubsort. Der Vortrag stellt lohnenswerte Beobachtungsobjekte vor, die sich mit dem Fernglas und teils auch mit bloßem Auge entdecken lassen. von Sven Wienstein

Dienstag, 5. Juli, 11.00 Uhr, Planetarium
Sonne, Mond und Sterne (ab 5)
Der Mond und die funkelnden Sterne leuchten uns in der Nacht. Wie der Himmel sich über uns bewegt und was Planeten sind, wird im Planetarium anschaulich erklärt. von Christian Pokall

Mittwoch, 6. Juli, 17.00 Uhr, Planetarium
Ausflug zu den Sternen (ab 5)
Jede Nacht leuchten uns tausende Sterne vom Himmel herab. Im Planetarium können wir den Sternenhimmel auch tagsüber beobachten und erleben. Zu unseren himmlischen Ausflugszielen gehören die Sonne, der Mond, Sterne und Planeten. Wir begegnen sogar alten Sagenfiguren und hören ihre Geschichten. von Jonas Schönert

Mittwoch, 6. Juli, 19.30 Uhr, Hörsaal
Sakrileg und Illuminati - Dan Brown und die Physik
Der Bestsellerautor Dan Brown vermischt in seinen Werken Illuminati und Sakrileg geschickt Fakten und Fiktion. Gibt es die Rosenlinie wirklich? Was gibt es über Galileis Geheimarbeiten zu berichten? Und kann man am Forschungszentrum CERN wirklich die Welt vernichten? Auf diese und andere Fragen werden Antworten auf der Grundlage der Physik gesucht und diskutiert. Multimediavortrag von Christian Pokall

Donnerstag, 7. Juli, 11.00 Uhr, Planetarium
Sterne, Planeten & Co. (ab 6)
Habt ihr schon einmal zum Himmel geschaut und euch gefragt, wie man sich bei den ganzen Sternen zurecht-finden soll? Ausgehend vom aktuellen Sternenhimmel geben wir eine kleine Anleitung, wie das ganz leicht geht. Außerdem lernen wir unsere kosmische Heimat - unser Sonnensystem - etwas näher kennen: wir riskieren einen Blick auf die Sonne, die Planeten, Kometen und finden heraus, wie Sternschnuppen entstehen! von Marianne Langener, M.Sc.

Freitag, 8. Juli, 16.00 Uhr, Planetarium
Sonne, Mond und Sterne (ab 5)
Der Mond und die funkelnden Sterne leuchten uns in der Nacht. Wie der Himmel sich über uns bewegt und was Planeten sind, wird im Planetarium anschaulich erklärt. von Christian Pokall

Freitag, 8. Juli, 19.30 Uhr, Planetarium
Hesiod und Homer im Hexameter
Homer und Hesiod schufen die ältesten literarischen Werke unserer abendländischen Kultur. Ihre Hexameterverse geben auch Aufschluß über das Sternenwissen der Menschen am Ende der Bronzezeit. Hesiods Sterngedichte in Opera, „Werke und Tage“, ermöglichen die Bestimmung der richtigen Zeiten für Aussaat, Ernte, Weinlese und Schifffahrt. In Homers Odyssee wird die mythische Irrfahrt des Odysseus durchs Mittelmeer erzählt. Für die Heimfahrt nach Ithaka verriet die Göttin Kalypso dem Helden ein Sternengeleit, welches sich heute im Planetarium simulieren und nachempfinden lässt. Die astronomischen Passagen aus „Werke und Tage“ und der „Odyssee“ (in deutscher Übertragung)  rezitiert und anhand des simulierten Himmels in jener Zeit erläutert.von Dr. Burkard Steinrücken.

[zurück]


Sommerferien-Workshops 2022

Donnerstag 30. Juni & Freitag 1. Juli jeweils 12 – 17 Uhr im Hörsaal
Teilnehmerkosten 30 € (in bar zu entrichten)

Young Astronomy - Astronomie für Kids
(Alter 12 bis 16 Jahre, Dauer: 2 Nachmittage)
Wie sammelt ein Teleskop Licht? Wie sehen der Mond und die Planeten im Teleskop aus? Wie groß ist unser Sonnensystem? Wie weit ist der nächste Stern entfernt? Wie orientiere ich mich am Nachthimmel? - Für Jugendliche zwischen 12 und 16 Jahren werden in diesem zweitägigen Ferien-Workshop astronomische Grundlagen und praktische Astronomie vermittelt. In kleinen Gruppen entdecken die Teilnehmer an verschiedenen Stationen die Sonne, die Eigenschaften des Lichts, den Umgang mit einem Teleskop und einer Sternkarte, den Mond, Finsternisse, das Sonnensystem und die Milchstraße. Keine Vorkenntnisse nötig! (max.15 Teilnehmer) Kursleiter: Dr. Tom Fliege, Dortmund. Voranmeldung unter 02361 – 23134.


Kinder-Ferienprogramm: Naturerlebniswoche 2022 in der Sternwarte
von Ralf Nickel

Mittwoch, 3. August 2022, 16.30 – 19.00 Uhr
Naturleben im Wald
Mit Becherlupen bewaffnet begeben wir uns heute im Stadtgarten auf die Suche nach kleinen Tieren. Welche werden wir sehen? Kellerasseln kennen wir. Finden wir auch unterschiedliche Käfer, Tausendfüßer oder gar den gefräßigen Steinläufer? Wir werden viel über die Tiere erfahren. Wenn wir zurück an der Sternwarte sind, schauen wir uns einige Mitbringsel aus dem Stadtgarten unter einer Stereolupe an. Wenn wir alle Aufgaben gemeistert haben, erhalten wir das Walddiplom
Erlebnisnachmittag für 6 bis maximal 10 Kinder, Alter 8 bis 10 Jahre, Entgelt 8 Euro

Donnerstag, 4. August  2022, 16.30 – 19.00 Uhr
Experimente für Kinder
Heute forschen wir wie große Forscher. Wir finden vieles heraus. Warum knickt der Bleistift im Wasser? Wie entstehen Wolken? Können wie uns eine Lupe und eine Brille basteln? Warum bewegen sich Gegenstände von Zauberhand, ohne dass Geister im Spiel sind? Das und vieles mehr untersuchen wir. Die Versuche können wir zu Hause nachmachen. Da werden Mama, Papa, Oma oder Opa staunen.... Am Ende erhalten wir das Forscherdiplom.
Erlebnisnachmittag für 6 bis maximal 10 Kinder, Alter 8 bis 10 Jahre, Entgelt 8 Euro

Freitag, 5. August 2022, 21.00 – 22.45 Uhr
Bat-Night- Fledermäusen auf der Spur
Fledermäuse sind Blutsauger. Das denken viele. Das ist aber gar nicht wahr. Sie gehören zu den wertvollsten Tieren bei uns. Heute wollen wir losziehen und Fledermäuse beobachten. Sie fliegen in der Dämmerung und nachts. Mit Hilfe eines Fledermausdetekors wollen wir die Fledermäuse aufspüren und uns von ihren Flugkünsten begeistern lassen. Bitte Taschenlampe mitbringen. Die Aktion findet mit mindestens einem Elternteil statt.
Erlebnisnachmittag für 8 bis 20 Kinder + 1 erwachsene Begleitung, ab 8 Jahre, Entgelt 4 Euro (Kinder), 6 Euro (Erwachsene)

Montag, 8. August 2022, 16.30 – 19.00 Uhr
Experimente für Kinder (gleiches Programm wie Donnerstag 4. August)
Heute forschen wir wie große Forscher. Wir finden vieles heraus. Warum knickt der Bleistift im Wasser? Wie entstehen Wolken? Können wie uns eine Lupe und eine Brille basteln? Warum bewegen sich Gegenstände von Zauberhand, ohne dass Geister im Spiel sind? Das und vieles mehr untersuchen wir. Die Versuche können wir zu Hause nachmachen. Da werden Mama, Papa, Oma oder Opa staunen.... Am Ende erhalten wir das Forscherdiplom.
Erlebnisnachmittag für 6 bis maximal 10 Kinder, Alter 8 bis 10 Jahre, Entgelt 8 Euro

Dienstag, 9. August 2022, 16.30 – 19.00 Uhr
Schnitzeljagd durch den Stadtgarten
Heute ist "schnitzeln" angesagt. Natürlich essen wir heute keine Schnitzel. Wir streifen durch den Stadtgarten und müssen eine Reihe von Aufgaben lösen. Wissen wir, wie die Bäume und Pflanzen im Stadtgarten heißen? Wo hat sich der Fuchs versteckt? Ist das Kaninchen schneller oder wir? Wie können wir die Breite des Weges messen ohne ein Metermaß? Neben vielen Fragen, die wir lösen müssen, testen wir auch unsere sportliche Ausdauer und stellen etwas her, das wir als Andenken mit nach Hause nehmen können. Am Ende wartet das Rallye-Diplom auf uns.
Erlebnisnachmittag für 6 bis maximal 10 Kinder, Alter 8 bis 10 Jahre, Entgelt 8 Euro

Anmeldung für einzelne Tage oder für die ganze Woche unter Tel.: 02361 - 23134 oder E-Mail: info@sternwarte-recklinghausen.de

[zurück]


August 2022

Mittwoch, 3. August, 17.00 Uhr, Hörsaal
Gibt es fremdes Leben im All? - Auf der Suche nach der zweiten Erde (ab 8)
Existiert irgendwo im Weltall fremdes Leben? – Diese Frage ist besonders faszinierend und deshalb wird auch intensiv nach neuen Planeten und nach Spuren und Signalen fremden Lebens geforscht. Wie findet man Exoplaneten bei fremden Sternen und was wissen wir heute schon über die Möglichkeit einer zweiten Erde? Werden wir vielleicht von Außerirdischen angefunkt oder sogar besucht? von Selim Incirkuş, M.Sc..

Mittwoch, 3. August, 19.30 Uhr, Virtueller Raum/ Hörsaal
Hybrid-Workshop: Sterneninseln
Programmbeschreibung: siehe Seite 2

Donnerstag, 4. August, 11.00 Uhr, Planetarium
Reise durch unser Sonnensystem (ab 5)
Wir entdecken die Planeten am nächtlichen Sternenhimmel, fliegen danach durch unser Sonnensystem zu den Planeten und erkunden ihre Besonderheiten. Auf der Reise begegnen uns Monde, Planetenringe, Kleinplaneten, Kometen und Zwergplaneten. von Karsten Müller

Freitag, 5. August,16.00 Uhr, Planetarium
Das Bilderbuch des Sternenhimmels (ab 5)
Wie kamen die vielen Sternbilder an den Himmel? Wo stehen sie und was bedeuten sie? Sternvorführung für Sternfreundinnen und -freunde von 5 bis 105 Jahren von Burkard Steinrücken

Freitag, 5. August, 19.30 Uhr, Planetarium
Der Sternenhimmel des Monats
Entdecken Sie mit uns den aktuellen Sternenhimmel. Lernen Sie die Sternbilder und ihre Geschichten kennen. Erfahren Sie wo und wie die hellen Planeten zu finden sind und welche interessanten Objekte es noch am Firmament zu beobachten gibt. von Axel Fritsch

Montag, 8. August, 19.30 Uhr, Virtueller Raum
Kulturastronomischer Streifzug - online
Thema des Abends: Die Macht der Nacht

Der Wechsel von Tag und Nacht bestimmt den Rhythmus unseres Alltags. Wie aber entstehen Tag und Nacht? Warum sind die Nächte im Laufe des Jahres unterschiedlich lang? Gibt’s es auch Orte, wo es keinen Tag-Nachtrhythmus gibt und warum? Markieren besondere Nächte bestimmte Stellen im Jahreskreis bzw. im Kalender? Welche Phänomene von Mond und Sternen und welche magischen Leuchterscheinungen kann man am nächtlichen Himmel sehen und wie entstehen sie? von Christian Pokall

Mittwoch, 10. August, 19.30 Uhr, Hörsaal
Adaptive Optik
Bodengebundene Teleskope haben gegenüber Weltraumteleskopen einen gravierenden Nachteil: Das Licht astronomischer Objekte muss die (turbulente) Erdatmosphäre passieren, die für ein Verschmieren des Bildes sorgt; ein Stern ist plötzlich kein Punkt mehr, sondern ein kleines Scheibchen. Strukturen astronomischer Objekte verwaschen. Moderne Großteleskope bedienen sich einer Technik, die diese Luftunruhe ausgleichen soll, der sog. adaptiven Optik. In diesem Vortrag werden die Auswirkungen der Luftunruhe und das Prinzip der adaptiven Optik vorgestellt. Außerdem werden wir uns Aufnahmen aus der aktuellen Forschung näher ansehen: Ist es mit adaptiver Optik eventuell sogar möglich schärfere Bilder als mit dem Hubble Weltraumteleskop zu generieren?
von Dr. Alexander Becker, Ruhr-Universität Bochum

Freitag, 12. August, 16.00 Uhr, Planetarium
Sonne, Mond und Sterne (ab 5)
Der Mond und die funkelnden Sterne leuchten uns in der Nacht. Wie der Himmel sich über uns bewegt und was Planeten sind, wird im Planetarium anschaulich erklärt. von Christian Pokall

Freitag, 12. August, 19.30 Uhr, Planetarium
Sternstunde im Planetarium
In der Planetariumsvorführung werden die allgemeinen Grundlagen der Himmelskunde anschaulich erläutert, der Sonnen- und Mondlauf sowie die schönsten Sternbilder vorgeführt. Welche Planeten sind aktuell zu sehen? von Dr. Burkard Steinrücken

Montag, 15. August, 19.30 Uhr, Planetarium
Klang und Stille 2 Raum für Licht – Geburt
Begleitet von spirituellen Gesängen, kraftvollen Mantras und Liedern, die von Licht und Liebe erzählen, dürfen Sie den Anblick des Sternenhimmels und eindrucksvolle Bilder unseres Weltenraumes genießen. Entspannen und Loslassen kann dann Raum für Licht schaffen. Musikprogramm von Klaus Martin Rösler

Mittwoch,17. August, 17.00 Uhr, Planetarium
Ausflug zu den Sternen (ab 5)
Jede Nacht leuchten uns tausende Sterne vom Himmel herab. Im Planetarium können wir den Sternenhimmel auch tagsüber beobachten und erleben. Zu unseren himmlischen Ausflugszielen gehören die Sonne, der Mond, Sterne und Planeten. Wir begegnen sogar alten Sagenfiguren und hören ihre Geschichten. von Jonas Schönert

Mittwoch, 17. August, 19.30 Uhr, Virtueller Raum/ Hörsaal
Hybrid-Workshop: Sterneninseln
Programmbeschreibung: siehe Seite 2
Das Thema des Abends entnehmen Sie bitte der Rubrik „Workshops“ auf unserer Homepage.

Freitag, 19. August, 16.00 Uhr, Planetarium
Reise durch unser Sonnensystem (ab 5)
Wir entdecken die Planeten am nächtlichen Sternenhimmel, fliegen danach durch unser Sonnensystem zu den Planeten und erkunden ihre Besonderheiten. Auf der Reise begegnen uns Monde, Planetenringe, Kleinplaneten, Kometen und Zwergplaneten. von Karsten Müller

Freitag, 19. August, 19.30 Uhr, Planetarium
Sagen und Mythen – Geschichten am Sternenhimmel
Schon lange bevor es Fernsehen und Streaming gab, haben wir Menschen uns Geschichten erzählt. Die Sterne am Himmel wurden also (in manchmal nicht ganz nachvollziehbarer Weise) zur Visualisierung dieser Geschichten herangezogen. Wir begeben uns auf die Reise über den Sternenhimmel und seine manchmal traurigen, epischen und amüsanten Geschichten. Dabei bleiben wir nicht nur an unserem nördlichen Sternenhimmel sondern springen auch auf die andere Seite der Erde. von Marianne Langener, M. Sc.

Montag, 22. August, 19.30 Uhr, Virtueller Raum
Kulturastronomischer Streifzug - online
Das Thema des Abends entnehmen sie bitte unserer Homepage unter
www.sternwarte-recklinghausen.de.

Mittwoch, 24. August, 19.30 Uhr, Hörsaal
Elemente – Bausteine der Welt
Im Periodensystem der Elemente sind die rd. 100 verschiedenen Atome unseres Weltalls aufgeführt und strukturell gegliedert. Wie sind die Atome aufgebaut? Welche Naturgesetze regeln das komplizierte Elektronenballet in den Atomhüllen? Im Vortrag wird erklärt, wie das Rätsel um den Aufbau der Materie anhand des Lichtes, das die Atome ausstrahlen, gelöst wurde.  Ein merkwürdiges Zusammenspiel von vier verschiedenen Quantenzahlen bestimmt die Struktur des Periodensystems. von Dr. Burkard Steinrücken

Freitag, 26. August, 16.00 Uhr, Planetarium
Streifzug ins All (ab 8)
Wer möchte in einer Stunde quer durchs Universum reisen und dabei allerhand Interessantes sehen? Wie entstehen die Mondphasen und warum wandern die Sterne über den Himmel? Was sind die Besonderheiten der Planeten und was gibt es hinter den Grenzen des Sonnensystems? von Klaus Porr

Freitag, 26. August, 19.30 Uhr, Hörsaal
"Pyramidenastronomie" - Fakt oder Fiktion?
Die Cheopspyramide ist ein rätselhaftes Bauwerk. Verständlicherweise gibt es viele Überlegungen zum tieferen Sinn der Pyramide und ihrer Gänge, Schächte und Kammern. Liegt des Rätsels Lösung vielleicht im Reich der Gestirne, das in der Glaubenswelt der Ägypter tatsächlich eine wichtige Rolle spielte? Kann man mit Hilfe der Astronomie das Geheimnis der Cheopspyramide sogar lösen oder zumindest plausible Interpretationsansätze von wilden Hirngespinsten trennen? von Dr. Burkard Steinrücken.

Montag, 29. August, 19.30 Uhr, Planetarium
Wie funktioniert ein Planetarium? - Sterne, Planeten und ihre Bewegungen
Im Planetarium werden die Sterne und Planeten durch eine Maschine mit zahlreichen optischen und mechanischen Komponenten simuliert. Welche verschiedenen Himmelsbewegungen gibt es in der Natur und wie werden sie im Planetarium durch technische Lösungen realisiert? Erleben Sie die Verschmelzung von Natur und Technik im Planetarium! von Karsten Müller

Mittwoch, 31. August, 17.00 Uhr, Hörsaal
Reise zu den Planeten (ab 6)
Wir entdecken die Planeten am nächtlichen Sternenhimmel, fliegen danach durch unser Sonnensystem zu ihnen und erkunden ihre Besonderheiten. Auf der Reise begegnen uns Monde, Planetenringe, Kleinplaneten, Kometen und Zwergplaneten. Wir vergleichen die Planeten miteinander und stellen uns dabei immer die Frage: Könnte es irgendwo da draußen sonst noch Leben geben? von Selim Incirkuş, M.Sc.

Mittwoch, 31. August, 19.30 Uhr, Virtueller Raum / Hörsaal
Hybrid-Workshop: Sterneninseln
Programmbeschreibung: siehe Seite 2
Das Thema des Abends entnehmen Sie bitte der Rubrik „Workshops“ auf unserer Homepage.

[zurück]


 

Das Programmheft wird auf Anfrage kostenlos zugeschickt oder kann
als PDF-Datei heruntergeladen werden (siehe seitliche Info-Seite rechts).
Informationen zu den Öffnungszeiten, Eintrittspreisen und Reservierungen finden Sie hier.
AVR Anfahrt Archiv Archäoastronomie Astro Shop Astronavigation Astronomie Ausstellung Beobachtung Bibliothek Bilder Download Downloads Erlebnisfeld Experimente FAQ Fernrohr Förderverein Geschichte Gruppen Halde Hoheward Horizontastronomie Horizontobservatorium Hörsaal Impressum Initiativkreis Interaktiv Kindergarten Kontakt Links Material Meridianhaus Mond Obelisk Partner Planetarium Planeten Planetenweg Praktikum Programm Recklinghausen Region Ruhrgebiet Sammlung Schulklasse Sonne Sternbilder Material Sterne Sternkarte Sternwarte Unterricht Unterrricht Uraniakuppel Veranstaltungen Westfälische Volkssternwarte ZKP aktueller Sternenhimmel Öffnungszeiten