Veranstaltungskalender

Infos zu Corona

Aufgrund der dynamischen Lage passen wir unser Programm laufend der aktuellen Lage an.

Maßnahmen und Tipps: 


Neues Veranstaltungsprogramm 2021-2

Das Programm 2021-2 für den Zeitraum von September 2021 bis Januar 2022 ist erschienen und wird im Folgenden aufgelistet (sieh unten). Es erscheint auch wieder ein Programmheft in gedruckter Form, dass (ab September) auf Anfrage zugeschickt werden kann. Auf der seitlichen Info-Leiste ganz rechts ist es als pdf-Dokument zum Donwload (bereits jetzt) zu finden.

Informationen zu den Öffnungszeiten, Eintrittspreisen und Reservierungen finden Sie hier.


Beobachtungsprogramme der Volkssternwarte (derzeit ausgesetzt)

Freitags, 20.30 Uhr, Sternwarte (fällt leider aus)
Fernrohrbeobachtung (nur bei ausreichend klarem Himmel und Dunkelheit und nur in der dunklen Jahreszeit)
Mond, Planeten, Doppelsterne, Galaxien, Sternhaufen und Gasnebel mit eigenen Augen sehen!
Mehr Informationen...   Veranstaltet von den „Freunden der Volkssternwarte Recklinghausen e.V.“

Sonntags, 11.00 Uhr, Urania-Tempel
Sonnenbeobachtung im Urania-Tempel (nur von März bis Oktober, nur bei klarem Wetter!)
Protuberanzen, Sonnenflecken und die Granulation sind im Sonnenteleskop sichtbar.
Mehr Informationen...  Veranstaltet vom Arbeitskreis Volkssternwarte Recklinghausen.

Sonn- und Feiertags von März bis Oktober, Halde Hoheward (ganztägig)
Sonnenbeobachtung auf der Halde Hoheward mit Teleskopen bei der Sonnenuhr (Obelisk)
Ganztägig an Sonn- und Feiertagen bei klarem Himmel von März bis Oktober. Termin auch kurzfristig abrufbar unter 02366-18117-0 beim Besucherzentrum Hoheward.
Veranstaltet von den "Freunden der Volkssternwarte Recklinghausen e.V."


Planetariumsvorführungen, Hörsaalvorträge und Online-Programm 2021

[Workshops 2021-2] [November 2021] [Dezember 2021] [Januar 2022] [Workshops 2022-1] [Februar 2022] [März 2022] [April 2022] [Mai 2022] [Juni 2022] [Juli 2022] [Sommerferien-Workshops 2022] [August 2022]


Workshops 2021-2

Freitags etwa monatlich, 17.30-20.30 Uhr, Sternwarte, Hörsaal, Planetarium
(Ggf. auch online via zoom), Termine in 2021: 3.09., 1.10., 5.11. und 3.12.

Curious Telescopes - Astro AG in der Sternwarte
(für Schüler und Schülerinnen ab ca. 8 Klasse)
Werft mit uns den einen oder anderen Blick in das (tiefe) Weltall! Wir untersuchen Sterne, Galaxien, Exoplaneten und kosmische Katastrophen; wir diskutieren über Leben im All, Dunkle Materie, Dunkle Energie, Schwarze Löcher, Raumfahrt und schauen auf Methoden der modernen Wissenschaft. Natürlich benutzen wir (wenn möglich) auch das Sternwarten-Teleskop für eigene Beobachtungen und machen unsere eigenen Bilder vom Weltall! von Marianne Langener, M.Sc. und Selim Incirkus, M.Sc.
Wir treffen uns ca. 1x pro Monat, am ersten Freitag des Monats von 17:30-20:30 Uhr. Falls es wieder zu einem Lockdown kommt, einmal wöchentlich, freitags von 17:30 bis 18:30 via zoom. Da die AG eine BSO-MINT-Maßnahme in Kooperation mit dem zdi-Netzwerk MINT.REgio ist, ist die Teilnahme kostenfrei. Bitte unbedingt per E-Mail anmelden bei Marianne Langener unter: langener@sternwarte-recklinghausen.de

[zurück]


November 2021

Mittwoch 24. November 19.30 Uhr, Hörsaal
Venus –
mythologisch die Göttin der Liebe. Der gleichnamige Planet gibt sich dem teleskopischen Beobachter hingegen unnahbar. Er zeigt nur eine unstrukturierte eher langweilige Phasengestalt, die entfernt an den Mond erinnert. Aber es geht auch anders. Im ersten Halbjahr 2020 konnten eine Reihe überraschender Beobachtungen fotografisch dokumentiert werden. Davon wird in diesem Vortrag berichtet und die eindrucksvollsten Fotos werden hier erstmals vorgestellt. von Wolfgang Bischof

Freitag 26. November, 16.00 Uhr, Planetarium
Streifzug ins All (ab 8)
Wer möchte in einer Stunde quer durchs Universum reisen und dabei allerhand Interessantes sehen? Wie entstehen die Mondphasen und warum wandern die Sterne über den Himmel? Was sind die Besonderheiten der Planeten und was gibt es hinter den Grenzen des Sonnensystems? von Klaus Porr

Freitag 26. November, 19.30 Uhr, Planetarium
Das ursprünglich geplante Livekonzert "Silent Punch – Lagerfeuer-Atmosphäre unter dem Sternenhimmel" muss leider aufallen. Ersatzweise wird folgendes neues Musik-Programm angeboten: Sternenhimmel pur
Ein Programm für den entspannenden und stimmungsvollen Beginn des Wochenendes:
Nur Musik und Sterne - sonst nix! von Marianne Langener M. Sc.
In der Musikauswahl an diesem Abend: Max Richter, Murray Gold und Ynie Ray (Filmmusik bzw. Soundtracks)

Montag 29. November, 19.00 Uhr, Internetvortrag (kostenfrei)
Kulturastronomischer Streifzug - online
Thema des Abends: Bauernregeln - Die Horoskope des Wetters
Link zur Veranstaltung: https://sternwartere.educateonline.de/run/meeting?p_muuid=3865188189791346864221140
Die meist gereimten alte Volkssprüche über das Wetter sind aus langjährigen Beobachtung entstanden und wurden über Generationen weitergegeben. Eine Bauernregel versucht, aus bestimmten Wetterlagen Vorhersagen und Rückschlüsse auf spätere Ereignisse zu treffen. Welche Bauernregeln gibt es, wann sind sie entstanden, welche Gesetzmäßigkeiten stecken dahinter, welche Rolle spielt dabei die gregorianische Kalenderreform und wie genau sind sie, beurteilt im Lichte der modernen Wissenschaft? von Christian Pokall

Nähere Informationen zu den technischen Rahmenbedingungen auf: www.sternwarte-recklinghausen.de

[zurück]


Dezember 2021

Mittwoch 1. Dezember, 17.00 Uhr, Hörsaal
Gibt es fremdes Leben im All? - Auf der Suche nach der zweiten Erde (ab 8)
Existiert irgendwo im Weltall fremdes Leben? – Diese Frage ist besonders faszinierend und deshalb wird auch intensiv nach neuen Planeten und nach Spuren und Signalen fremden Lebens geforscht. Wie findet man Exoplaneten bei fremden Sternen und was wissen wir heute schon über die Möglichkeit einer zweiten Erde? Werden wir vielleicht von Außerirdischen angefunkt oder sogar besucht? von Selim Incirkuş M.Sc.

Mittwoch 1. Dezember, 19.30 Uhr, Hörsaal
Der Treibhausgasgehalt der Atmosphäre
---entfällt coronabedingt, wird im 2. Halbjahr 2022 nachgeholt!---

Freitag 3. Dezember, 16.00 Uhr, Planetarium
Weißt Du, welche Sternlein stehen? (ab 8)
In dieser Vorstellung nimmt uns unser Pilot Major Tom mit auf eine Reise in die Nacht, durch das Jahr, zu den Sternbildern und Planeten. Himmelsneulinge von 8 bis 88 Jahren können hier ganz gemütlich vom Sessel aus unser Sonnensystem und die Sterne kennenlernen, denn das Planetarium ist nicht nur ein Raumschiff, sondern auch eine Zeitmaschine! von Dr. Tom Fliege

Freitag 3. Dezember, 19.30 Uhr, Planetarium
Der Sternenhimmel des Monats
---entfällt coronabedingt---


Montag 6. Dezember, 19.30 Uhr, Erweiterungsbau der Sternwarte
Live-Konzert, Eintritt: 15 €, ermäßigt 12 €, Vorbestellung erbeten unter:
02361-23134 oder info@sternwarte-recklinghausen.de

My Melancholic Music Box - Premiere!
---entfällt---

Mittwoch 8. Dezember, 19.30 Uhr, Hörsaal
Einstieg in die moderne Kosmologie
---entfällt coronabedingt, wird im 2. Halbjahr 2022 nachgeholt!---

Freitag 10. Dezember, 16.00 Uhr, Planetarium
Wir suchen den Weihnachtsstern (ab 6)
In der Bibel steht, dass Jesu Geburt von einem Stern angekündigt wurde. Gab es diesen Stern wirklich, oder welche andere Erscheinung könnte den Weisen aus dem Morgenland den Weg zur Krippe angezeigt haben? von Christian Pokall

Freitag 10. Dezember, 19.30 Uhr, Planetarium
Live-Rezitation mit Musik, Eintritt: 12 €, ermäßigt 10 €. Kartenreservierungen unter (02361) 23134

„Geister“ -  Rockiges Live-Hörspiel unter Sternen
Im Schauerroman „Geister“ geht es um den jungen Horrorfilmfan Tom, der 1999 ins Ruhrgebiet zieht und hier den geheimnisvollen Juri kennenlernt. Wer sind die unheimlichen „alten Herrschaften“, mit denen Juri in einer verfallenen Villa haust? Und was hat es mit der sagenhaften blauen Blume auf sich, die ihrem Finder unermesslichen Reichtum bescheren soll? An atmosphärischen Schauplätzen entspinnt sich ein düsteres und skurriles Abenteuer im Gothic Novel-Stil.
Autorin Pia Lüddecke und E-Gitarrist Ernest entführen die Zuschauer auf eine schwarzromantische Reise unterm Sternenhimmel. Wie schon bei ihrem Live-Hörspiel „Der schwarze Teufel“ lesen die beiden mit verteilten Rollen. Dazu untermalt Ernest die Geschichte mit prog-rockigen Instrumentalstücken und Soundeffekten. Ein Fest für Gruselfans und Freunde des abgründigen Humors! Weitere Infos: www.pialueddecke.de

Montag 13. Dezember, 19.00 Uhr, Internetvortrag
Kulturastronomischer Streifzug - online
Thema des Abends: Und sie folgten einem Stern … Gedanken zum Stern von Bethlehem
Link zur Veranstaltung: https://sternwartere.educateonline.de/run/meeting?p_muuid=4513870604262539380995368

Seit vielen Jahrhunderten gibt es Versuche, die im Matthäusevangelium beschriebene bemerkenswerte Himmelserscheinung zu deuten, die die Weisen aus dem Morgenlande zur Krippe des neugeborenen Jesuskindes in Bethlehem führte. Kann die Astronomie das Rätsel dieser Erscheinung lösen? - Im Vortrag werden verschiedene Deutungshypothesen diskutiert, vor allem aber auch die die Grenzen der astronomischen Interpretationsmöglichkeiten dieses biblischen Himmelsereignisses aufgezeigt. Die heilsgeschichtliche Bedeutung der Sternepisode zählt letztlich, nicht eine womöglich astronomische!  von Dr. Burkard Steinrücken

Nähere Informationen zu den technischen Rahmenbedingungen auf:
www.sternwarte-recklinghausen.de

Mittwoch 15. Dezember, 17.00 Uhr, Planetarium
Ausflug zu den Sternen (ab 5)
Jede Nacht leuchten uns tausende Sterne vom Himmel herab. Im Planetarium können wir den Sternenhimmel auch tagsüber beobachten und erleben. Zu unseren himmlischen Ausflugszielen gehören die Sonne, der Mond, Sterne und Planeten. Wir begegnen sogar alten Sagenfiguren und hören ihre Geschichten. von Jonas Schönert

Mittwoch 15. Dezember, 19.30 Uhr, Online-Workshop
Wie allein sind wir im All?
Thema des Abends: Außerirdische Flugobjekte & Abschlußveranstaltung
von Marianne Langener M.Sc.

Freitag 17. Dezember, 16.00 Uhr, Planetarium
Reise durch unser Sonnensystem (ab 5)
Wir entdecken die Planeten am nächtlichen Sternenhimmel, fliegen danach durch unser Sonnensystem zu den Planeten und erkunden ihre Besonderheiten. Auf der Reise begegnen uns Monde, Planetenringe, Kleinplaneten, Kometen und Zwergplaneten. von Karsten Müller

Freitag 17. Dezember, 19.30 Uhr, Planetarium
Der Stern von Bethlehem
Welches Himmelsereignis könnte die Weisen aus dem Morgenland zu ihrer Reise nach Bethlehem veranlasst haben? War es ein Komet oder eine Supernova? Oder handelt es sich um eine Planetenkonstellation, welche sich astrologisch deuten ließ? von Dr. Burkard Steinrücken

Montag 20. Dezember, 19.30 Uhr, Planetarium
Der Stern von Bethlehem
Welches Himmelsereignis könnte die Weisen aus dem Morgenland zu ihrer Reise nach Bethlehem veranlasst haben? War es ein Komet oder eine Supernova? Oder handelt es sich um eine Planetenkonstellation, welche sich astrologisch deuten ließ? von Dr. Burkard Steinrücken

Mittwoch 22. Dezember, 17.00 Uhr, Planetarium
Wir suchen den Weihnachtsstern (ab 6)
In der Bibel steht, dass Jesu Geburt von einem Stern angekündigt wurde. Gab es diesen Stern wirklich, oder welche andere Erscheinung könnte den Weisen aus dem Morgenland den Weg zur Krippe angezeigt haben? von Burkard Steinrücken

Mittwoch 22. Dezember, 19.30 Uhr, Hörsaal
Wie Einstein einen Planeten zerstörte (und dabei das Universum entschlüsselte)
23. September 1846: Johann Gottfried Galle und Heinrich d`Arrest beobachten an der Berliner Sternwarte ein kleines Scheibchen am Nachthimmel. Ihre Entdeckung – ein neuer äußerer Planet – war kein Zufallstreffer, sondern das Ergebnis langwieriger Berechnungen. Lange hatte die Bahn des 65 Jahre zuvor entdeckten Planeten Uranus Rätsel aufgegeben, sie schien nicht ganz den Gesetzen des genialen Isaac Newton zu folgen. Die Hypothese eines noch weiter von der Sonne entfernten Planeten erlaubte es, die Beobachtungen mit Newtons Gravitationsgesetz zu versöhnen. Dieser unbekannte Planet, später Neptun genannt, müsste nur ein wenig an Uranus ziehen und zerren, um die anomale Uranusbahn zu erklären.. Wenige Jahre später gab die Bahn des inneren Planeten Merkur ein ähnliches Rätsel auf. Ein bislang unentdeckter, der Sonne sehr naher Planet störte anscheinend die Merkurbahn. Sie haben noch nie von Vulkan, dem sonnennächsten Planeten gehört? - Dann erfahren Sie im Vortrag von seiner rätselhaften Geschichte. Sie erfahren weiter, wie Albert Einstein dieses Rätsel schließlich löste und wie die Wissenschaftsgeschichte auch bei der Beurteilung gegenwärtiger wissenschaftlicher Probleme hilfreich sein könnte. von Dipl.-Phys. Carsten Busch, Hamburg

Mittwoch 29. Dezember, 17.00 Uhr, Planetarium
Sonne, Mond und Sterne (ab 5)
Der Mond und die funkelnden Sterne leuchten uns in der Nacht. Wie der Himmel sich über uns bewegt und was Planeten sind, wird im Planetarium anschaulich erklärt. von Christian Pokall

Mittwoch 29. Dezember, 19.30 Uhr, Planetarium
Musik im Sternenzelt
Lassen Sie die Seele baumeln und genießen Sie den Anblick des bewegten Sternhimmels zu meditativen Klängen. Faszinierende Effekte und Lichtbilder vervollständigen das Sinneserlebnis. Musikprogramm von Christian Pokall

[zurück]


Januar 2022

Montag 3. Januar, 19.30 Uhr, Planetarium
Mit den Sternen navigieren
Wie orientiert man sich auf See ohne elektronische Hilfsmittel anhand der Gestirne? Die Planetariumsvorführung bietet eine Einführung in die Grundlagen der Astronavigation und der sphärischen Geometrie. von Dr. Burkard Steinrücken

Mittwoch 5. Januar, 19.30 Uhr, Hörsaal
Freier Fall im All - Grundlagen der Himmelsmechanik
Wie bewegen sich antriebslose Objekte im Sonnensystem? – Im freien Fall! Welchen Bahnen folgen sie und welche Kräfte sind dabei wirksam? Im Vortrag werden wir, ausgehend von den Keplerschen Gesetzen und - soweit erforderlich - der Newtonschen Physik, anhand einfacher Beispiele selbst die Bahnformen und die Bahndynamik von im Weltall fallenden Körpern ermitteln, einfache Denkaufgaben lösen und dabei auch die Grundlagen der Ephemeridenrechnung (die „täglichen Örter“ der Planeten an der Himmelskugel) und der Raumfahrt verstehen. Vortragsabend zum Mitdenken und Mitmachen von Dr. Burkard Steinrücken.

Freitag 7. Januar, 16.00 Uhr, Planetarium
Weißt Du, welche Sternlein stehen? (ab 8)
In dieser Vorstellung nimmt uns unser Pilot Major Tom mit auf eine Reise in die Nacht, durch das Jahr, zu den Sternbildern und Planeten. Himmelsneulinge von 8 bis 88 Jahren können hier ganz gemütlich vom Sessel aus unser Sonnensystem und die Sterne kennenlernen, denn das Planetarium ist nicht nur ein Raumschiff, sondern auch eine Zeitmaschine! von Dr. Tom Fliege

Freitag 7. Januar, 19.30 Uhr, Planetarium
Der Sternenhimmel des Monats
Entdecken Sie mit uns den aktuellen Sternenhimmel. Lernen Sie die Sternbilder und ihre Geschichten kennen. Erfahren Sie wo und wie die hellen Planeten zu finden sind und welche interessanten Objekte es noch am Firmament zu beobachten gibt. von Axel Fritsch

Montag 10. Januar, 19.00 Uhr, Internetvortrag
Kulturastronomischer Streifzug - online
Thema des Abends:
Himmel und Erde in Überdeckung Standortbestimmung mit den Sternen
Wie bestimmt man mit Hilfe der Gestirne seinen Standort auf der Erde, z.B. auch auf hoher See im Rahmen der „Astronavigation“? – Man verwendet das uralte Konzept der Himmelskugel und bringt sie in Überdeckung mit der Oberfläche der Erdkugel. Aus den leuchtenden Sternen werden damit gewissermaßen Leuchttürme auf der Erdoberfläche, aus deren Richtung und Abstand der eigene Standort ermittelt werden kann. Im Vortrag wird das „Höhendifferenzverfahren“ einführend erklärt. von Dr. Burkard Steinrücken
Nähere Informationen zu den technischen Rahmen-bedingungen auf:
www.sternwarte-recklinghausen.de

Mittwoch 12. Januar, 17.00 Uhr, Hörsaal
Zielscheibe Erde - Kleine und große Treffer aus dem All (ab 8)
Ständig wird die Erde aus dem All getroffen. Große Treffer von Kleinplaneten und Kometen sind zum Glück sehr selten. Verglühende Staubteilchen, die Sternschnuppen genannt werden, sind dagegen häufig. Wie gefährlich können Meteoriteneinschläge sein? von Selim Incirkuş M.Sc.

Mittwoch 12. Januar, 19.30 Uhr, Hörsaal
Galaktische Winde  - tiefstes Schwarz und hellstes Licht
In den letzten etwa 30 Jahren hat sich nach und nach herausgestellt, dass Galaxien nicht nur ruhig und stetig ihre Sterne bilden, sondern auch Phasen extremer Aktivität durchleben. In dieser Zeit bilden die Sterne in „Starbursts“ nahezu explosionsartig in wenigen Gebieten, oft konzentriert im Zentrum der Galaxie. Diese plötzlich einsetzende Energieabgabe (Strahlung, stellare Winde, Supernova-Explosionen) auf kleinem Raum hat dann auch extreme Auswirkungen auf die Galaxie: Gas und Staub werden hinaus in das intergalaktische Medium getrieben. Die Plätze dieser extremen Energieerzeugung sind in einigen Galaxien so tief im Staub eingebettet, dass wir kein sichtbares Licht erkennen, in anderen Fällen schauen wir direkt auf extrem helle, riesige junge Sternhaufen. Auch die galaktischen Winde selbst sind mal hell und einfach zu beobachten, mal bedarf es trickreicher Methoden und dem ganzen Arsenal der modernen Multi-Wellenlängen Astronomie, um sie zu studieren. Der Vortrag präsentiert das wie und warum dieser "Starburst" genannten Phase der Entwicklung von Galaxien, zeigt Beispiele aus der aktuellen Forschung und schlägt den Bogen zur Phase der Entstehung der Galaxien im frühen Universum. PD Dr. Dominik Bomans, Ruhr-Universität Bochum

Freitag 14. Januar, 16.00 Uhr, Planetarium
Sonne, Mond und Sterne (ab 5)
Der Mond und die funkelnden Sterne leuchten uns in der Nacht. Wie der Himmel sich über uns bewegt und was Planeten sind, wird im Planetarium anschaulich erklärt. von Christian Pokall

Freitag 14. Januar, 19.30 Uhr, Planetarium
Sternstunde im Planetarium
In der Planetariumsvorführung werden die allgemeinen Grundlagen der Himmelskunde anschaulich erläutert, der Sonnen- und Mondlauf sowie die schönsten Sternbilder vorgeführt. Welche Planeten sind aktuell zu sehen? von Dr. Burkard Steinrücken

Montag 17. Januar, 19.30 Uhr, Hörsaal
Projekt "Artemis" - Rückkehr zum Mond?
55 Jahre nach "Apollo 11" wollen die USA 2024 mit Projekt "Artemis" zurück zum Mond. Ziel ist die erste Mondlandung seit "Apollo 17" 1972, gefolgt von jährlichen Expeditionen zur Mondoberfläche. Ist es nur eine Wiederholung oder bietet die geplante Landestelle am Südpol neue ungeahnte Herausforderungen und Forschungsergebnisse? Als Zwischenstation für die Mondbesuche soll eine neue internationale Mondraumstation "Lunar Gateway" gebaut werden. Wozu dient sie und welchen Anteil an dem Projekt hat Europa bzw. Deutschland? von Neil Jaschinski

Mittwoch 19. Januar, 17.00 Uhr, Planetarium
Ausflug zu den Sternen (ab 5)
Jede Nacht leuchten uns tausende Sterne vom Himmel herab. Im Planetarium können wir den Sternenhimmel auch tagsüber beobachten und erleben. Zu unseren himmlischen Ausflugszielen gehören die Sonne, der Mond, Sterne und Planeten. Wir begegnen sogar alten Sagenfiguren und hören ihre Geschichten. von Jonas Schönert

Mittwoch 19. Januar, 19.30 Uhr, Hörsaal
Auf dem Weg zum Großen Knall - Das unstete Leben massereicher Sterne
Sterne unterscheiden sich sehr stark in ihren Eigenschaften wie Größe, Masse und Temperatur, aber auch in ihrer Zusammensetzung, ihrer Rotation und ihrer Aktivität. Massereiche Sterne können 10 bis mehr als 120 mal so schwer und bis zu 1 Million mal heller als unsere Sonne sein. Massearme und massereiche Sternen durchlaufen unterschiedliche Entwicklungen mit sehr unterschiedlicher Lebensdauer. Sehr massereiche Sterne haben ein vergleichsweise kurzes, aber sehr bewegtes Leben. Dabei verlieren sie viel Material, oft mehr als die Hälfte ihres Anfangs-gewichtes, und vermögen sich um das 200 -fache aufzublähen. Einige durchlaufen eine extrem unstete Phase, die "Leuchtkräftige Blaue Veränderliche"-Phase. In dieser Phase variieren die Helligkeit, der Radius und der Sternwind, weiterhin können eruptive Ausbrüche auftreten. Durch den starken Massenverlust in dieser Phase und die Eruptionnen bildet sich ein sichtbarer kleiner Nebel um den Stern. Das Leben der massereichen Sterne endet mit einem 'großen Knall' in einer spektakulären Supernova. Dr. Kerstin Weis, Ruhr-Universität Bochum

Freitag 21. Januar, 16.00 Uhr, Planetarium
Reise durch unser Sonnensystem (ab 5)
Wir entdecken die Planeten am nächtlichen Sternenhimmel, fliegen danach durch unser Sonnensystem zu den Planeten und erkunden ihre Besonderheiten. Auf der Reise begegnen uns Monde, Planetenringe, Kleinplaneten, Kometen und Zwergplaneten. von Karsten Müller

Freitag 21. Januar, 19.30 Uhr, Planetarium
Livekonzert! Eintritt: 15 €, ermäßigt 12 €, Kartenreservierungen unter (02361) 23134
Sternenzelt und Sphärenklänge
WERNER WORSCHECH - intuitive, meditative Musik
Werner Worschech zählt zu den führenden Klangkünstlern und Pionieren der Obertonmusik in Deutschland. Seine Fähigkeit meditative, frei fließende, sich ständig verdichtende und wieder auflösende Klanggebilde von beeindruckender Intensität zu erzeugen macht jedes Konzert zu einem lebendigen Prozess des Werdens und Vergehens in Raum und Zeit. Seine Zuhörer*innen werden mit seinen oberton-reichen Instrumenten, wie z. B. Monochord, Koto, Tanpura, Engelsharfe, Gongs, Kristall-Harfe, Klangschalen, Native-American-Flute, Fujara und seiner sanften, tief gehenden Stimme in die Welt des Lauschens und somit zu sich selbst entführt. Unser Inneres spiegelt sich in der Klarheit und Schönheit der Obertöne. Sie zeigen sich uns in ihrer bewegenden Tiefe und Kraft, bringen uns in Resonanz, Harmonie und Lebendigkeit.

Montag 24. Januar, 19.00 Uhr, Internetvortrag
Kulturastronomischer Streifzug - online
Thema des Abends: Kulturastronomie und Naturwissenschaft im Südwesten Deutschlands
Bei dieser Rundreise durch den Südwesten Deutschlands werden Fragen zu Themen wie der Kirchenausrichtung, dem christlichen Kalender und vorchristlichen Kultstätten an Hand von Beispielen erläutert und bewertet. Neben dem Belchendreieck, dem Lichtwunder in der Herrgottskirche von Creglingen, der Uhr im Schloss Weikersheim, dem Kloster Bronnbach werden auch das Schloss Weikersheim, Gamburg, Wertheim (dortiges Glasmuseum; was ist eigentlich Glas?) und Röttingen – die Stadt der Sonnenuhren behandelt. Es werden dabei auch Abstecher in die Naturwissenschaften Physik und Chemie, aber auch in die Alchimie, Kultur und Geschichte gemacht. von Christian Pokall
Nähere Informationen zu den technischen Rahmenbedingungen auf:
www.sternwarte-recklinghausen.de

Mittwoch 26. Januar, 19.30 Uhr, Hörsaal
Der eigenwillige Mars - Den roten Planeten beobachten und verstehen
Mars ist ein besonders „eigenwilliger“ Planet. Seine Helligkeit schwankt sehr stark, in manchen Jahren ist er sehr gut und im Fernrohr groß zu sehen, dann fehlt er wieder für eine lange Zeit am Nachthimmel. Wie lässt sich das verstehen und auch vorhersagen, wann und wo er wieder gut am Himmel sichtbar ist? Uralte Techniken wurden dazu bereits in babylonischer Zeit erfunden. Kepler entschleierte schließlich den „Eigensinn“ des Mars und erkannte die wahre Gestalt seiner Bahn und Dynamik. In diesem Vortrag geht es ganz um unseren roten Nachbarplaneten vor allem aber um die Anschauungen zu ihm in den verschiedenen Menschheits- und Forschungsepochen. Die Beobach-tungsmöglichkeiten im Fernrohr ( „Marskanäle“) werden ebenfalls behandelt. von Dr. Burkard Steinrücken

Freitag 28. Januar, 16.00 Uhr, Planetarium
Streifzug ins All (ab 8)
Wer möchte in einer Stunde quer durchs Universum reisen und dabei allerhand Interessantes sehen? Wie entstehen die Mondphasen und warum wandern die Sterne über den Himmel? Was sind die Besonderheiten der Planeten und was gibt es hinter den Grenzen des Sonnensystems? von Klaus Porr

Freitag 28. Januar, 19.30 Uhr, Planetarium
Keltika – Klänge aus der Anderswelt
Lassen Sie sich mit keltischer Musik sanft entführen in die mythische Anderswelt der Kelten, in himmlische Sphären und magische Welten fernab der hektischen Alltagswelt. Der sternübersäte Nachthimmel des Planetariums und die Klänge der keltischen Musik führen Sie auf einer Reise nach innen zu sich selbst. von Marion Lucht

Montag 31. Januar, 19.30 Uhr, Hörsaal
Die Physik in Star Trek, Star Wars und anderen Science-Fiction-Filmen
„Die Science Fiction von heute ist oft das Science Fact von morgen. Die Physik, die Star Trek zugrunde liegt, ist gewiss einer Untersuchung wert.“ (St. Hawking)
Anhand ausgewählter Beispiele aus Science-Fiction-Filmen werden Themen wie Antimaterie-Triebwerke, Raumreisen, künstliche Schwerkraft und Laserwaffen diskutiert. von Ben Vetter

[zurück]


Workshops 2022-1

Fortsetzung folgt demnächst.

[zurück]


Februar 2022

Fortsetzung folgt demnächst.

[zurück]


März 2022

Fortsetzung folgt demnächst.

[zurück]


April 2022

Fortsetzung folgt demnächst.

[zurück]


Mai 2022

Fortsetzung folgt demnächst.

[zurück]


Juni 2022

Fortsetzung folgt demnächst.

[zurück]


Juli 2022

Fortsetzung folgt demnächst.

[zurück]


Sommerferien-Workshops 2022

Fortsetzung folgt demnächst.

[zurück]


August 2022

Fortsetzung folgt demnächst.

[zurück]


 

Das Programmheft wird auf Anfrage kostenlos zugeschickt oder kann
als PDF-Datei heruntergeladen werden (siehe seitliche Info-Seite rechts).
Informationen zu den Öffnungszeiten, Eintrittspreisen und Reservierungen finden Sie hier.
AVR Anfahrt Archiv Archäoastronomie Astro Shop Astronavigation Astronomie Ausstellung Beobachtung Bibliothek Bilder Download Downloads Erlebnisfeld Experimente FAQ Fernrohr Förderverein Geschichte Gruppen Halde Hoheward Horizontastronomie Horizontobservatorium Hörsaal Impressum Initiativkreis Interaktiv Kindergarten Kontakt Links Material Meridianhaus Mond Obelisk Partner Planetarium Planeten Planetenweg Praktikum Programm Recklinghausen Region Ruhrgebiet Sammlung Schulklasse Sonne Sternbilder Material Sterne Sternkarte Sternwarte Unterricht Unterrricht Uraniakuppel Veranstaltungen Westfälische Volkssternwarte ZKP aktueller Sternenhimmel Öffnungszeiten